Wege zum Wohlbefinden

Gesundheitstag: Klopfen gegen Spinnen-Phobie

+
Holger Ahlsdorff (l.) informierte beim Gesundheitstag zum Thema Hypnose.

Heiligenfelde - Von Dieter Niederheide. Mit einer speziellen Klopftechnik die Spinnen-Phobie in den Griff kriegen, mit den Schwingungen von Klangschalen das Glückszentrum im Gehirn ansprechen, mit der progressiven Muskelentspannung so richtig relaxen können oder sich über die Mythen um Essen und Trinken informieren: Das waren beim Gesundheitstag im Ärztehaus Heiligenfelde nur einige der Möglichkeiten, um auf den Weg zum Wohlbefinden zu gelangen.

Dr. Holger Ahlsdorff war am Ende hoch erfreut über die Resonanz. „Die Menschen sind sehr interessiert an Heilmethoden ohne Tabletten und Tropfen. Es gab interessante Fragen und Gespräche.“ Sein Ziel sei es schon immer gewesen, den Menschen mit Worten zu helfen. „Das ist meine Passion“, sagt er.

Es war schon beeindruckend, wie der Allgemeinmediziner und Hypnosetherapeut an einer 14-jährigen Besucherin die „Emotional Freedom Technique“ demonstrierte: Durch intensives Klopfen mit den Fingern an bestimmten Punkten des Kopfes und im Brustbeinbereich wollte er dem Mädchen helfen, mit seiner Angst vor Spinnen gelassener umzugehen. Beim Klopfen sagte sie beispielsweise: „Ich habe Angst vor Spinnen. Ich mag diese langen, behaarten Beine nicht.“ Am Ende der Behandlung lächelte sie sogar beim Wort Spinne.

Ob das so bleibt? Der Therapeut zeigte sich zuversichtlich: „Ich glaube, dass sie in Zukunft leichter mit dem Problem Spinnen umgehen wird.“

Dritte Auflage schon beschlossen

Ein Erlebnis war für die Besucher auch die Begegnung mit Heilpraktikerin Ulrike Ratzko (Syke) und ihren großen und kleinen Klangschalen. Die Besucher hatten Gelegenheit, die Wirkung der Schwingungen auf ihren Körper zu testen, konnten sich in die große Klangschale stellen und empfinden, wie deren Schwingungen von unten nach oben durch den ganzen Körper dringen.

Dass Essen nicht gleich Essen ist, machte Ernährungsberaterin Katja Napierski den Zuhörern deutlich. Sie informierte über Mythen um Essen und Trinken. Es wurde deutlich, wie sehr die Ernährung unser Wohlbefinden beeinflussen kann.

Es war am Gesundheitstag für jeden der Besucher das passende Informationsangebot dabei. Wer mehr über progressive Muskelentspannung wissen wollte, war bei Entspannungstherapeutin Nicole Stege (Syke) an der richtigen Adresse. Nicht zuletzt war Tatjana Gutwein eine der interessanten Stationen beim Gesundheitstag, um zu den Themen Coaching oder dem chinesischen Hui Chun Gong (Rückkehr des Frühlings) aufzuklären. Am Ende des Programms stand ein klangvoller Abschluss mit Ulrike Ratzko.

Der zweite Gesundheitstag war ein Beweis dafür, wie sehr die Menschen nach Möglichkeiten suchen, um ohne Medikamente ihr Wohlbefinden zu verbessern. Am Ende waren sich die Veranstalter einig: Auf jeden Fall soll er noch eine dritte Auflage erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Meistgelesene Artikel

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Hachelauf mit neuen Disziplinen - Organisatoren geben Details bekannt

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Sulinger Adventszauber ist für das erste Adventswochenende geplant

Sulinger Adventszauber ist für das erste Adventswochenende geplant

Nicht alle Hoffnungen erfüllt: Ortsumgehung Bassum seit 25 Jahren in Betrieb

Nicht alle Hoffnungen erfüllt: Ortsumgehung Bassum seit 25 Jahren in Betrieb

Kommentare