Kita-Erweiterung in Gessel kommt auf 1,25 Millionen Euro

Kleiner Bau – große Kosten

Die Kita Gesseler Feldmäuse soll bis zum Sommer 2022 vergrößert werden.
+
Die Kita Gesseler Feldmäuse soll bis zum Sommer 2022 vergrößert werden.

Gessel – Eine neue Küche, ein Vorratsraum, ein Mitarbeiterraum, ein Mehrzweckraum und ein paar neue Klos – macht zusammen 1,25 Millionen Euro. Diese Rechnung präsentierte jetzt die Stadtverwaltung gegenüber dem Ortsrat Gessel. Denn so teuer wird die Erweiterung des Kindergartens Gesseler Feldmäuse – mindestens.

„Man mag es kaum glauben, wenn man das so auf dem Plan sieht“, sagte Bauamtsleiter Hein Sievers auf der virtuellen Ortsratssitzung am Donnerstagabend. „Aber wir können froh sein, wenn wir am Ende damit hinkommen.“ Eine Million soll laut Sievers der Erweiterungsbau kosten, eine Viertelmillion die Sanierung aller Toiletten im Haus. Das sei das Ergebnis der Ausschreibung. Geplante Fertigstellung: Sommer 2022.

Aus dem bisherigen Mitarbeiterraum soll dann ein neuer Gruppenraum werden. Und in den würde die Kita-Gruppe ziehen, die im Moment im ehemaligen Pastorenhaus in Gessel untergebracht ist. „Dort läuft das Mietverhältnis aus. Die Kirche kann das Gebäude dann einer anderen Nutzung zuführen“, so Sievers.

Ob das denn überhaupt sinnvoll sei, hinterfragte Ortsbürgermeister Claus Ahlers. „Die Kita-Plätze werden dadurch doch nicht mehr.“

Syke-Nord hat keine freien Kita-Plätze mehr

Bürgermeisterin Suse Laue hatte gerade erst im Zusammenhang mit dem geplatzen Ausschreibungsverfahren für den Kita-Neubau in Okel unterstrichen, dass es derzeit kaum mehr Spielraum gebe. Im Bereich Syke-Nord – wozu auch Gessel zählt – gebe es derzeit nicht einen einzigen freien Platz mehr (wir berichteten).

„Ist es unter diesen Umständen dann wirklich vernünftig, die Gruppe im ehemaligen Pastorenhaus aufzugeben?“, fragte Claus Ahlers. Eine Antwort konnte ihm Bauamtsleiter Hein Sievers darauf nicht geben. Und die zuständige Fachbereichsleiterin Claudia Prößler hatte an der Ortsratssitzung nicht teilgenommen.

Unabhängig davon regte Claus Ahlers an, den Parkplatz des Kindergartens mit dem Parkplatz des benachbarten ehemaligen Feuerwehrhauses baulich zu verbinden. Das würde die Bring- und Abholsituation vor dem Kindergarten erheblich verbessern, so der Gesseler Ortsbürgermeister. Sievers sagte zu, diesen Vorschlag mit ins Rathaus zu nehmen und zu diskutieren.

Auf den Zeitplan angesprochen, meinte Hein Sievers: Das Ziel sei, den Erweiterungsbau nach den Sommerferien 2022 fertiggestellt zu haben. Das für den Bau nötige Geld müsse erst noch im Haushalt der Stadt bereitgestellt werden.

Von Michael Walter

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet
GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“
Risiken bei Corona-Impfungen: „Es gibt keinen schlechten Impfstoff“

Risiken bei Corona-Impfungen: „Es gibt keinen schlechten Impfstoff“

Risiken bei Corona-Impfungen: „Es gibt keinen schlechten Impfstoff“

Kommentare