Kleine Feier zum Weltfrauentag im Rathaus: Beim bunten Nachmittag stand das Miteinander im Mittelpunkt

Viel geschafft und immer noch viel zu tun

+
Die „Strong Beats“ der Tanzschule Augustin sorgten mit ihrem Auftritt für gute Laune.

Von Dagmar Voss. International wurde es im Rathaus am Sonnabendnachmittag, als es hieß, den Internationalen Frauentag vom 8. März nachzufeiern. Zwar etwas verspätet, aber immerhin: Mehr als 50 Frauen – und sogar ein paar Männer – waren gekommen, und dazu reichlich Kinder.

Die Gleichstellungsbeauftragte Kathrin Stern und der Integrationsbeirat der Stadt hatten diese Feier im Ratssaal vorbereitet. Gedichte und Musik, Tanz, Kaffee und Kuchen waren Teil dieses kleinen Festes. Daraus wurde ein bunter Nachmittag mit Grußworten in vielen verschiedenen Sprachen, auf Russisch, Persisch, Serbisch.

Mit kleinen Reden begrüßten Kathrin Stern und Bürgermeisterin Suse Laue die Gäste und wünschten allen jenseits von Hautfarbe, Nationalität und Alter eine schöne gemeinsame Feier. Dazu gab es einen kurzen Rückblick darauf, was in den letzten mehr als 100 Jahren in Sachen Gleichberechtigung schon erreicht worden ist: Frauenwahlrecht, sexuelle Selbstbestimmung und Gleichstellung im Beruf sind nur ein paar der Schlagwörter, die zuerst von den Suffragetten erreicht wurden. Der gleichnamige Film hatte am Dienstag den Auftakt zum internationalen Frauentag gemacht. „Zwar ist schon viel durchgesetzt worden für Frauen, aber es ist immer noch schwierig, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hinzukriegen“, sagte Kathrin Stern.

Im Ratssaal allerdings ging es nun gar nicht um Kampf, sondern um das Miteinander von Frauen aus unterschiedlichen Nationen, während die Kinder von Sozialassistentinnen in der Ausbildung betreut wurden. Viele leckere Backwaren, Kekse, Kuchen und Torten trugen ihren Teil dazu bei, dass es gemütlich wurde. Und für Augenschmaus sorgte Bauchtänzerin Soraya. Begeisterter Kommentar vom sechsjährigen Emir: „Das ist ja Wahnsinn.“

Gedichte in Deutsch, Englisch und Russich wurden vorgetragen, zwei Mädchen-Tanzgruppen der Tanzschule Augustin machten gute Laune mit temperamentvollen Aufführungen – so die zehn- bis zwölfjährigen „Strong Beats“ zur Freestyle-Musik.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare