Kinderbuch-Autorin Heike Bischoff erzählt die Geschichte von Teddybär O‘Melly

Von der Sulinger Straße in die große weite Welt

+
Kinderbuch-Autorin Heike Bischoff mit O‘Melly und ihrem Buch, in dem sie die Abenteuer des Bären erzählt.

Syke - Von Frank Jaursch. Manchmal muss man für die großen Reisegeschichten gar nicht in der Welt herumfahren. Es gibt Fälle, da reicht der Blick vor die eigenen Füße und eine ganze Menge Fantasie. Die Geschichte, die die Sykerin Heike Bischoff zu erzählen hat, beginnt im Februar 2009 im Matsch an der Sulinger Straße. Denn dort findet sie O‘Melly.

O‘Melly ist ein kleiner, kuscheliger Teddybär – und zwar einer mit großem Herzen und noch größeren Plänen. Von denen „erzählte“ er der Sykerin, als die ihn gewaschen und mit einem blauen Halstuch ausgestattet hatte. „Er war sofort eine Persönlichkeit“, lächelt Bischoff.

O‘Melly nickt bei diesen Worten zustimmend. Denn der flauschige Begleiter der 55-Jährigen ist gleichzeitig eine Handpuppe. Sie erweckt ihn mit kleinen Bewegungen zum Leben.

Schnell wird der kleine braune Bär zum Begleiter von Bischoff. Und vertraut ihr seinen großen Traum an. „In Syke im Matsch liegen, das ist nicht sein Ding. Er hat mir erzählt, wer er ist – und was er will.“ Schafhirte sein in Australien: Das wäre doch was!

Kurzerhand verpasst sie O‘Mellys Traum eine Geschichte. Als Malerin und versierte Benutzerin einer Bildbearbeitung hat sie auch gleich die Möglichkeit, die Story zu illustrieren. Heike Bischoff besorgt ihrem Bären einen Begleiter: das etwas dusselige Pferd Hotte. Gemeinsam leben die beiden O‘Mellys Traum.

Aber wer hätte gedacht, dass das mit dem Schafehüten gar nicht so einfach ist? Eigentlich will er lieber fressen und schlafen. So kommt es, wie es kommen mus: Die Schafe machen sich bei einem Unwetter verängstigt auf und davon, und O‘Melly muss sich mit Hotte auf die Suche machen…

Ein Wismarer Verlag war angetan von der Geschichte und den Illustrationen. 2013 erschien das Buch „O‘Mellys Abenteuer“. Doch Bischoff ist nicht zufrieden mit dem Vertrieb des Buches – trotz ISBN (978-3-86440-114-5) schien es bislang problematisch zu sein, es zu beziehen.

So wurde die Autorin selbst aktiv: In der Buchhandlung Schüttert sind die Abenteuer jetzt zum Preis von 16,20 Euro zu haben.

Seit sechs Jahren ist O‘Melly jetzt an ihrer Seite – und neben der tiefen Zuneigung zu dem Kuscheltier umtreibt die Sykerin auch längst ein schlechtes Gewissen. „Eigentlich“, räumt sie ein, „hätte ich ihn im Fundbüro abgeben müssen.“

Und wenn sich jetzt der kleine Besitzer von damals meldet und sein Eigentum zurückfordert? „Dann gebe ich den Bären natürlich wieder her“, sagt Heike Bischoff und blickt O‘Melly an. „Natürlich nur“, fügt sie dann schmunzelnd hinzu, „wenn er weg will.“

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare