Umzug in die GTS Syke

250 Kinder lernen ihre neue Schule kennen

+
250 Kinder der ersten und zweiten Klassen laufen von der Grundschule Am Lindhof zur GTS Syke. Der Fußweg dauert etwa 25 Minuten. Anschließend lernen die Kinder (zum Teil) ihre neue Schule kennen.

Syke - Von Janna Silinger. Ein großes, buntes „Herzlich Willkommen“-Schild hängt über der Tür des Eingangsstufenbereichs der GTS Syke. Innen tummeln sich 250 Kinder der Grundschule (GS) Am Lindhof. Aufregung liegt in der Luft, denn für einige dieser Sprösslinge wird die GTS nach den Sommerferien die neue Schule sein.

Je zwei Klassen aus dem jetzigen ersten und zweiten Jahrgang besuchen dann dort den zweiten und dritten Jahrgang. Hinzukommen zwei neue erste Klassen. Die übrigen ersten und zweiten Klassen bleiben an der GS Am Lindhof. 

Die aktuellen dritten Klassen werden ihre Grundschullaufbahn auch dort abschließen. Die Schüler für lediglich ein Jahr aus der gewohnten Umgebung zu nehmen, wäre eine zu große Umstellung und würde sich nicht lohnen, meinte Rektorin Ursula Buchwald-Wachendorf.

Die Schulen haben gestern gemeinsam einen Kennenlern-Tag organisiert. Zu Fuß marschierten die Grundschüler etwa 25 Minuten zur Ferdinand-Salfer-Straße. Und zwar alle ersten und zweiten Klassen – auch jene, die zum neuen Unterrichtsjahr nicht die Schule wechseln.

Der Wechsel soll möglichst leicht gelingen

„Ihr seht, dass der Weg nicht weit ist“, richtete sich Buchwald-Wachendorf an die Kinder. Sowohl sie als auch die Schulleiterin der GTS, Petra Raue, planen eine enge Zusammenarbeit. Die Kinder können sich gegenseitig besuchen und auf dem jeweils anderen Hof spielen. 

Das soll den Wechsel und den Abschied von den Freunden aus den anderen Klassen leichter machen. Außerdem, betonte Buchwald-Wachendorf, können die Kinder so schon einmal die zukünftige Umgebung erkunden.

Ein fröhlicher Tag, trotz des regnerischen Wetters, denn ganz oben auf der To-do-Liste stand: spielen, spielen, spielen. „Und nachher verteilen die Schüler aus den höheren Klassen noch Eis“, versprach Raue den Kindern. Das verteilten die zukünftigen Paten aus höheren Jahrgängen, die den Kleinen bei Hausaufgaben helfen, sie herumführen oder einfach ein offenes Ohr für sie haben wollen. „Die wurden extra dafür geschult“, betont Raue.

Auch die Eltern sind für eine sanfte Umstellung

Damit die Umstellung nicht allzu groß wird, planen die Verantwortlichen gerade für die Anfangszeit das Konzept der Grundschule Am Lindhof auch an der neuen Grundschule fortzuführen und aufrecht zu erhalten, wie etwa den Lehrplan. Peu à peu entwickelt die GTS dann ihre eigenen Konzepte.

Dass es für die Jungen und Mädchen zunächst ähnlich weitergehen soll, würden auch die Eltern begrüßen. „Die große Aufregung hat sich gelegt“, berichtete Buchwald-Wachendorf. Viele hätten die Schule inzwischen kennengelernt und sich damit abgefunden. 

Außerdem, das betonte sie noch, sei das die beste Option. Die Grundschule würde derzeit aus allen Nähten platzen. So werde man den Schülern nicht gerecht.

In den Ferien wird noch renoviert

„Die Lehrer sind extrem motiviert und freuen sich auf die neuen Aufgaben“, berichtet auch die Sozialarbeiterin der GTS, Stephanie Centikol. Viele der Pädagogen würden nach langer Zeit wieder Grundschüler unterrichten und planen schon aufgeregt, welches Material sie nutzen wollen, wie sie die Klassen dekorieren, wie die Gruppen heißen sollen oder welche Belohnungssysteme sie nutzen möchten, so Centikol.

In den Ferien werden noch die Renovierungen der Räume abgeschlossen. „Wir machen es extra für euch richtig schön hier“, sagte Raue lächelnd. - sil

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Groll gegen Guatemalas Präsidenten wächst

Meistgelesene Artikel

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

Hilfe beim Moorbrand: Landkreis Diepholz schickt Gelände-Löschfahrzeuge

Hilfe beim Moorbrand: Landkreis Diepholz schickt Gelände-Löschfahrzeuge

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht mysteriösen Fund an der Hunte in Drebber

Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht mysteriösen Fund an der Hunte in Drebber

Kommentare