Keine zentrale Anlaufstelle für „Fanartikel“ der Stadt / Verwaltung plant neues Logo

Kennen Sie den Syker Glückswichtel?

+
Das Geschäft BonBon (im Bild: Christine Soboll) nutzt das Wappen der Stadt – mit Genehmigung der Verwaltung.

Syke - Von Maik Hanke. Mal wieder keine Idee, was man den längst weggezogenen Kindern schenken soll? Oder über was sich die Gastfamilie in der Partnerstadt freuen würde? Am besten etwas aus der Heimat, denken sich dann manche. Etwas, das es nur hier gibt. Nur wo fängt man zu suchen an? Eine Blitzumfrage ergab: Die meisten Syker wissen es nicht.

Dabei gibt es fast überall etwas. Das zeigte ein Gang durch die Syker Innenstadt. Das „Syker Schienenöl“, ein Kräuterschnaps aus der Alten Wache, dürfte zu den bekanntesten Geschenkartikeln mit Syke-Bezug gehören. Oder die „Hachekiesel“ aus dem Süßigkeiten-Geschäft BonBon. Den Syker Glückswichtel von Nesemann kennt hingegen wohl fast keiner.

Die größte Auswahl gibt es bei Famila. Eine kleinere im Bürgerbüro des Rathauses: Jutebeutel, Flaschenöffner, heimischer Honig, „Goldkaffee“ und Schokolade. Nicht alle Artikel sind noch aktuell, und es waren auch schon mal mehr. Das ist in der Stadtverwaltung bekannt. Eine Erklärung: Die Stadt plant ein neues sogenanntes Corporate Design, also ein neues Erscheinungsbild mit neuem Logo und Slogan. Erst dann wird auch die Produktmaschinerie wieder gestartet.

Im Sommer soll der Verwaltungsausschuss entscheiden, welches Unternehmen den Auftrag bekommt, ein neues Design zu entwerfen. Es soll noch mehr Alleinstellungsmerkmale der Stadt herausarbeiten. Bürgermeisterin Suse Laue stellt aber schon vorab klar, es gehe nur um ein neues Logo und einen Slogan: „Unser Wappen wird sich nie ändern.“

Laue gefällt es, wenn Unternehmen den Namen der Stadt als Marketinginstrument nutzen. Eine zentrale Koordinierung von „Fanartikeln“ über die Stadt hält sie aber nicht für zielführend. Die Unternehmen sollten freie Hand behalten.

Eine Artikel-Liste auf der Internetseite der Stadt hält sie aber durchaus für sinnvoll. Dann weiß endlich jeder, wo er suchen kann.

Dass nicht überall Syke drin ist, wo Syke draufsteht, dürfte den meisten klar sein. Aber ob sich die Schokolade aus dem Rathaus als Geschenk aus der Heimat eignen? Auf der Box steht in großen Lettern Syke, produziert wurde die Schokolade aber im nordrhein-westfälischen Werl, und auf den Täfelchen steht – je nach Kakaogehalt – Venezuela, Ecuador oder Ghana...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

Wetterfeste Weyher auf dem Marktplatz

Wetterfeste Weyher auf dem Marktplatz

Horrorvorstellung: 2000 Schüler und Lehrer auf der Großbaustelle

Horrorvorstellung: 2000 Schüler und Lehrer auf der Großbaustelle

Kommentare