Kabarettist Martin Herrmann am Donnerstag zu Gast

(Kein) Feinstaub-Alarm in der Barrier Wassermühle

Atemschutzmaske inklusive: Kabarettist Martin Herrmann nimmt bei seinem Auftritt am Donnerstag in der Wassermühle den Feinstaub aufs Korn.
+
Atemschutzmaske inklusive: Kabarettist Martin Herrmann nimmt bei seinem Auftritt am Donnerstag in der Wassermühle den Feinstaub aufs Korn.

Barrien – Die Erkenntnis ist nicht neu: Kabarett funktioniert in der Barrier Wassermühle besonders gut. Den Beweis haben eine ganze Reihe von „Hochkarätern“ in den vergangenen Jahren wiederholt angetreten. Einer von ihnen findet – allen Herausforderungen durch Corona zum Trotz – am kommenden Donnerstag erneut den Weg ins beschauliche Barrien: Martin Herrmann ist mit seinem Programm „Feinstaubalarm ist auch nur ein vornehmes Wort für Kehrwoche“ zu Gast.

Der bayerische Schwabe mit Pädagogenhintergrund hat bei seinen bisherigen Auftritten in Barrien nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Die Besucher erlebten eine durchaus bemerkenswerte Melange aus Feinsinn, Wortwitz und Musikalität.

Bei seinem dritten Auftritt widmet sich Herrmann einem gesundheitsschädlichen Zeug, das über die Luft übertragen wird – und nichts mit Corona zu tun hat: Feinstaub.

Wobei: Wer sagt eigentlich, dass Feinstaub krank macht? „Lungenärzte geben Entwarnung: Feinstaub ist gesund“, kündigt er in der Pressemitteilung zur Veranstaltung an. Herrmann bringt mit seinem „Urbankabarett“ die Themen der Großstadt in die Provinz. Eine Kostprobe der Herrmannschen Wortspiele: „Elektrische Autos nehmen uns die Spannung. Früher stockte beim Überholen der Atem, und in den Städten konnte das Atmen tödlich sein. Heute fahren die Autos alleine. Notfalls auch ohne uns.“

Vor seinem Gastspiel in der Wassermühle fragt der 63-Jährige: Brauchen wir Öko-Satire? Gibt es überhaupt Öko-Satire – oder ist Öko schon Satire?“ Antworten gibt er am Donnerstag ab 20 Uhr.

Die Gastgeber von der Kulturinitiative Rüttelschuh hoffen auf viele Kabarett-Freunde, die auch den auf den ersten Blick etwas umständlicheren Vorverkauf gerne in Kauf nehmen. Tickets gibt es für 18 Euro telefonisch unter 04242 / 937 889 oder per E-Mail-Bestellung an kulturmuehle@t-online.de. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung. An der Abendkasse kostet die Karte 24 Euro.

Von Frank Jaursch

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

"Walfriedhof" vor Australien: Hunderte Grindwale tot

"Walfriedhof" vor Australien: Hunderte Grindwale tot

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Kleiner Freund für die Großstadt: Der Citroën Ami im Test

Kleiner Freund für die Großstadt: Der Citroën Ami im Test

Trail-Running fordert Läufer heraus

Trail-Running fordert Läufer heraus

Meistgelesene Artikel

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region kurz vor der Eröffnung

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region kurz vor der Eröffnung

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region kurz vor der Eröffnung
Schluss mit Klischees über Psychiatrien! So ist es im Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum

Schluss mit Klischees über Psychiatrien! So ist es im Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum

Schluss mit Klischees über Psychiatrien! So ist es im Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum
Ausblick vom Utkiek genießen: AWG Bassum lädt zur Wiedereröffnung

Ausblick vom Utkiek genießen: AWG Bassum lädt zur Wiedereröffnung

Ausblick vom Utkiek genießen: AWG Bassum lädt zur Wiedereröffnung
Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Kommentare