1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Syke

Kaminofen löst Schornsteinbrand aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aus dem Drehkorb musste der Schornstein freigemacht werden. - Foto: Feuerwehr Syke
Aus dem Drehkorb musste der Schornstein freigemacht werden. © Feuerwehr Syke

Syke - Zu einem Schornsteinbrand musste die Feuerwehr am Samstag kurz vor 20 Uhr an die Straße Auf der Heide ausrücken. In einem Haus, das mit einem Kaminofen beheizt wird, war es beim Nachlegen von Brennholz zunächst zu einer Verrauchung der Räume und dann im Anschluss zum Schornsteinbrand gekommen.

Die Bewohner brachten sich in Sicherheit und alarmierten die Feuerwehr. Die Kinder und die Mutter konnten sich bei den eisigen Temperaturen im mitalarmierten Rettungswagen aufwärmen, bis die Kinder von der Großmutter abgeholt wurden. Der Vater wurde vom Rettungsdienst kurz untersucht. Verletzt wurde niemand.

Ein Atemschutztrupp ging in den Keller zur Kontrolle der Kaminheizung. Als bei der weiteren Kontrolle in den oberen Räumen ebenfalls eine Verrauchung festgestellt wurde, forderten die Einsatzkräfte Verstärkung durch weitere Atemschutzgeräteträger an sowie einen Schornsteinfeger. Die Polizei übernahm unterdessen die Sperrung der Straße.

Schornstein mehrmals kontrolliert

Die Feuerwehrkräfte räumten den Kaminofen aus und brachten das Brandgut zum Ablöschen vor das Gebäude. Der gesamte Schornstein wurde in Folge mehrmals kontrolliert, Mobiliar vorsorglich abgerückt und in Sicherheit gebracht. Aus dem Korb der Drehleiter wurde der Schornstein von oben mit dem Kehrgeschirr gereinigt und frei gemacht.

Die im Schornstein zwischenzeitlich gemessene Temperatur von 300˚ C wurde durch den Einsatz eines Elektrolüfters mit Frischluft auf unter 50˚ heruntergekühlt, bevor die 35 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Syke und Henstedt Heimfahrt antreten konnten. Der Einsatz wurde nach Freigabe durch den Schornsteinfeger um 22.20 Uhr beendet.

Auch interessant

Kommentare