Jürgen Lübkemann beerbt seinen Bruder Heiko als Schützenkönig / Michaela Warneke: „Ein bombastisches Fest“

Osterholzer Königswürde bleibt in der Familie

+
Der Schützenvereins-Vorsitzende Uwe Schmidt-Purnhagen (hinten rechts) und dessen Stellvertreterin Michaela Warneke (daneben) mit dem neuen Osterholzer Schützenhaus (hinten v.l.): Anja Lübkemann, Günther Achmuß, Jörg Nüstedt und Cord Ahrens. Vorne v.l.: Maren Bolte, Jonathan Schlesinger, Jürgen Lübkemann, Lukas Lübkemann, Anne-Beke Ahrens und Edith Garlich.

Von Heiner Büntemeyer. Das Königshaus Lübkemann gibt im Schützenverein Osterholz die Königskette nicht wieder her. Nachdem Heiko Lübkemann im vorigen Jahr die Königswürde errungen hatte, folgte ihm in diesem Jahr sein Bruder Jürgen Lübkemann auf dem Vereinsthron. Auch dessen Nachfolge scheint auf lange Sicht gesichert, denn Lukas Lübkemann, der Sohn des amtierenden Königs, wurde Jugendkönig.

„Es war ein bombastisches Fest“, strahlte die stellvertretende Vorsitzende Michaela Warneke, als sie vom Schützenball berichtete. Zuvor hatte es zähe Grenzverhandlungen mit den Okeler Schützen gegeben, bevor sie den König Heiko Lübkemann aus Okel ausreisen ließen. Aber sie folgten ihm, denn sie wollten die Wette gewinnen und abends zum Schützenball mehr Schützen aufbieten als die Gastgeber. So füllten um 22 Uhr 60 Okeler Schützen das Festzelt. Doch beim Durchzählen meldeten sich 79 Osterholzer Schützen, die sich anschließend über das gewonnene Freibier hermachten, um es gemeinsam mit den Gästen auszutrinken.

Am Sonnabend wurde das Fest mit einem Katerfrühstück fortgesetzt, ehe sich die Schützen in die Schützenhalle begaben, um die neuen Könige zu ermitteln. Sechs Schützen erzielten dabei jeweils 30 Treffer, so dass ein Umschießen erforderlich wurde, bei dem Jürgen Lübkemann vor Günther Achmuß siegte.

Jungschützenkönig Lukas Lübkemann verwies Jasmin Ehlers auf den zweiten Platz. Bei den Damen wurde Maren Bolte neue Königin vor Edith Garlich, und bei den Kindern siegte Jonathan Schlesinger vor Pascal Riekeit. Den Königspokal, der zwischen allen ehemaligen Königen ausgeschossen wird, sicherte sich Cord Ahrens vor Heiko Lübkemann und Uwe Schmidt-Purnhagen. Den Jungschützenpokal gewann Jörg Nüstedt, Anne-Beke Ahrens sicherte sich den Damenpokal.

Bevor die neuen Majestäten proklamiert wurden, bedankte sich Vorsitzender Uwe Schmidt-Purnhagen bei den Majestäten des vergangenen Jahres für ein schönes Schützenjahr und eine wunderbare Regentschaft. Sein Dank galt auch seiner Stellvertreterin Michaela Warneke, die ein Kinderfest im Garten des Gasthauses Hillmann vorbereitet und dabei mit Hilfe vieler Mitglieder sogar eine Kegelbahn eingerichtet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Kommentare