Straflose Täter, hilflose Opfer, machtloser Staat

Journalist und Autor Olaf Sundermeyer zu Gast beim Syker Bürgermahl

+
Olaf Sundermeyer, deutscher Journalist und Autor, ist beim achten Syker Bürgermahl am 12. November zu Gast.

Syke - Drogenhandel, Wohnungseinbrüche, Trickbetrügereien, Taschen- oder Fahrraddiebstahl, Automatensprengungen,… – In vielen Kriminalitätsbereichen sind die Sicherheitsbehörden überfordert, sagt der Journalist und Buchautor Olaf Sundermeyer. Deshalb bleibe die überwiegende Zahl dieser Straftaten ungesühnt. „Die Täter bleiben straflos, die Opfer hilflos, der Staat machtlos.“

Am Sonntag, 12. November, ist Olaf Sundermeyer Gast beim achten Bürgermahl der Syker Bürgerstiftung von 11 bis etwa 14 Uhr in der Kreissparkasse am Mühlendamm. Ab sofort nimmt die Bürgerstiftung Anmeldungen dafür entgegen.

Kriminelle Parallelwelten in Bremen, Essen oder Berlin

Mit seinem 2017 erschienenen Buch „Bandenland – Deutschland im Visier von organisierten Kriminellen“ hat Olaf Sundermeyer für einiges Aufsehen gesorgt. Darin sagt er: In einigen Großstädten wie Bremen, Duisburg, Essen oder Berlin hätten Großfamilien fast ungehindert eine zum Teil kriminelle Parallelwelt erschaffen, die sich zu einer ernsthaften Bedrohung des Rechtsstaats entwickelt habe. „Aus Angst vor den Wahlen haben Politiker die eigene Machtlosigkeit viel zu lange verschwiegen. Und die Tatsache, dass die überwiegende Zahl der organisierten Kriminellen Nichtdeutsche sind“, sagt Sundermeyer, der seit vielen Jahren über Themen der inneren Sicherheit schreibt.

Die Machtlosigkeit der Sicherheitsbehörden habe Folgen: „Viele Menschen in Deutschland fühlen sich nicht mehr sicher. Zugleich sinkt das Vertrauen in den Staat.“ Damit aber sei der soziale Frieden in Gefahr. Sundermeyer plädiert für eine längst überfällige Sicherheitsdebatte – unvoreingenommen und sachlich, aber auch schonungslos und ohne Denkverbote. Dabei dürfe es nicht allein um nackte Zahlen und Statistiken gehen, fordert der 43-jährige Journalist, sondern auch um das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger.

Die Kosten für den Vortrag, das dreigängige Menü, Wein und andere Getränke betragen 45 Euro pro Person. Zusätzlich bittet die Bürgerstiftung um eine Spende für ihre Projektarbeit. Weitere Informationen und Anmeldung beim Vorsitzenden der Bürgerstiftung Ralf Michel unter 04242 / 60 827, per E-Mail ralfmichel@web.de oder auf der Homepage der Stiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Meistgelesene Artikel

K 30 zwischen Lohne und B 69 seit Montag gesperrt

K 30 zwischen Lohne und B 69 seit Montag gesperrt

Trend-Urlaub in Niedersachsen: Landtourismus hoch im Kurs

Trend-Urlaub in Niedersachsen: Landtourismus hoch im Kurs

Freiluftfete der Landjugend lockt mehr als 2500 Gäste an

Freiluftfete der Landjugend lockt mehr als 2500 Gäste an

Schwer verletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall

Schwer verletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.