Phronesis geben Konzert in Syke

Jazz-Trio voll miteirßender Pop-Power

Phronesis - Foto: Peter van Breukelen

Syke - Das skandinavisch-britische Jazztrio Phronesis präsentiert am Samstag, 29. Oktober, sein neues Album „Parallax“ auf Einladung des Konzertvereins JFK in Syke. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Saal der KSK am Mühlendamm.

Unter der Leitung des dänischen Kontrabassisten Jasper Hoiby haben die charismatischen Live-Performances des Trios bereits eine weltweite Zuhörerschaft verzaubert. Die ursprünglich griechische Vokabel für den Bandnamen Phronesis steht für Klugheit und die Fähigkeit zu angemessenem Handeln. „Was für eine gelungene Namensfindung für ein Klaviertrio“, schwärmen die Veranstalter. „Diese Musik hat mitreißende Pop-Power und ist zugleich Kunst für Kenner, die unbedingte Konzentration einfordert.“

Der britische Pianist Ivo Neame und der schwedische Schlagzeuger Anton Eger erzeugen zusammen mit Hoiby einen energisch vorwärts treibenden groovigen Sound, der sich trotz seiner hochkomplexen Strukturen erstaunlich zugänglich zeigt. Daneben verfügt Phronesis über bemerkenswerte kompositorische Fähigkeiten.

In Syke wird die Gruppe ihr nunmehr sechstes Album vorstellen, das im April herausgekommen ist.

Karten gibt es für 17 Euro im Vorverkauf bei der Kreissparkasse, beim Bürgerbüro im Rathaus und bei Nordwest-Ticket, zum Beispiel im Stadtbüro der Kreiszeitung an der Hauptstraße 6.

www.jfk-syke.de

Mehr zum Thema:

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare