Internationales Heinkel-Treffen in Heiligenfelde

1 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
2 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
3 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
4 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
5 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
6 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
7 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.
8 von 18
Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.

Vier Tage lang bereicherten sie das Straßenbild der Region: Rund 450 Fans der Heinkel-Motorroller, Mopeds und Kabinenroller kamen am Wochenende zu ihrem 31. internationalen Jahrestreffen zusammen. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden kamen die Teilnehmer. Sie nahmen sich viel Zeit für Fachgespräche und freundliche Erklärungen für Besucher. Zudem unternahmen sie eine Reihe von gemeinsamen Touren.

Rubriklistenbild: © Heiner Büntemeyer

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrbahnabsenkung: L 330 zwischen Hoya und Bruchhausen-Vilsen voll gesperrt

Fahrbahnabsenkung: L 330 zwischen Hoya und Bruchhausen-Vilsen voll gesperrt

Fahrbahnabsenkung: L 330 zwischen Hoya und Bruchhausen-Vilsen voll gesperrt
Erhöhung der Grundsteuer erneut möglich

Erhöhung der Grundsteuer erneut möglich

Erhöhung der Grundsteuer erneut möglich
100 Millionen Euro: Stuhrs Bürgermeister Stephan Korte beklagt Stau bei Investitionen

100 Millionen Euro: Stuhrs Bürgermeister Stephan Korte beklagt Stau bei Investitionen

100 Millionen Euro: Stuhrs Bürgermeister Stephan Korte beklagt Stau bei Investitionen

Kommentare