Internationale Pionierfahrt am Wochenende / Touren mit historischen Fahr- und Motorrädern

Raritäten auf zwei Rädern

+
Diese drei NSU-Veteranen aus den Jahren 1905 bis 1911 gehören Bernd Tafel (r.) aus Gyhum. Er organisiert zusammen mit Hans Göbel (l.) und Kurt Harries die zweite Pionierfahrt Niedersachsen.

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Zu seiner zweiten internationalen MotorradPionierfahrt lädt der MSC Schwarme für das kommende Wochenende nach Wachendorf ein. Dabei ist auch eine Ausfahrt mit historischen Fahrrädern geplant. Die Organisatoren Kurt Harries und Bernd Tafel sowie Fahrtleiter Hans Göbel bieten drei unterschiedliche Rundfahrten auf weniger befahrenen Straßen im Bereich zwischen Wachendorf, Okel und Schwarme an.

Am Freitag starten in Wachendorf um 15 Uhr 40 Radfahrer auf Rädern, die vor 1950 gebaut wurden. Dabei gehen auch Hochräder an den Start, und Nostalgiker können sich an Stempelbremsen und Karbidlampen erfreuen. Einige Fahrer werden sich modisch dem Baujahr ihres Fahrrades anpassen. Ziel der Radtour ist das Dorfmuseum in Henstedt.

Am Sonnabend stellen sich um 9.45 Uhr etwa 40 Motorradfahrer auf dem Hof von Jochen Harries in Wachendorf zu einer gemeinsamen, rund 50 Kilometer langen Rundfahrt auf. Die Tour führt nach Schwarme, wo sie vom Vorsitzenden des Oldi-Clubs Altkreis Grafschaft Hoya, Richard Orlamünde, empfangen werden.

Nach der Rückkehr werden die wunderschönen alten Motorräder nachgeschraubt und nachgetankt, ehe sie nach einer Mittagspause zu einer zweiten Rundfahrt starten. Diese Tour ist mit 40 Kilometern etwas kürzer und führt nach Okel, wo die Teilnehmer die Hanomag-Sammlung von Wilhelm Lange besichtigen. Auf dem Rückweg wird in Schnepke ein zweiter Stopp eingelegt.

Die ältesten teilnehmenden Motorräder sind zwei Cléments aus den Jahren 1901 und 1902, aber auch die Bradbury mit Seitenwagen (Baujahr 1911) oder die Williamson mit einem 1-Liter-Motor und zwei quer liegenden Zylindern (Baujahr 1914) gehören zu den Highlights unter den vielen Raritäten.

Gegen 16 Uhr endet die Veranstaltung mit der Ausgabe der Ehrenpreise und Erinnerungspräsente. Diese Pionierfahrt ist eine Zuverlässigkeitsfahrt, bei der es ums Ankommen geht. Der Weg ist das Ziel.

Der internationale Oldtimerverband „Federation Internationale Vehicles Anciens“ (FIVA) unterstützt die Veranstaltung. Dabei geht es darum, die alten Maschinen aus der Pionierzeit des Verbrennungsmotors im Einsatz zu zeigen, um auf diese Weise dazu beizutragen, dass diese Veteranen der Landstraßen von der Unesco als schützenswertes Kulturgut anerkannt werden.

Mehr zum Thema:

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare