Syker zeigen sich als Trendsetter in Sachen Hühnerhaltung in der Stadt

Ich wollt ich wär ein Huhn

„Hühnerhaltung in der Stadt ist der neue Trend“, kann die Syker VHS-Leiterin Lydia Neumann bestätigen. Das Thema „Hühner im eigenen Garten“ verzeichnete schon zu Beginn der Anmeldephase 21 Teilnehmer.
+
„Hühnerhaltung in der Stadt ist der neue Trend“, kann die Syker VHS-Leiterin Lydia Neumann bestätigen. Das Thema „Hühner im eigenen Garten“ verzeichnete schon zu Beginn der Anmeldephase 21 Teilnehmer.

Syke – Hühner halten in der Stadt ist der neue Trend – so meldeten es die Medien in den Sommermonaten. „Für Syke kann ich das bestätigen“, lacht die Leiterin der örtlichen VHS Lydia Neumann. Bei einem Kurs zu diesem Thema haben ihr die Syker sprichwörtlich fast die Bude eingerannt.

Für Lydia Neumann kam dieses große Interesse zwar schon unerwartet, aber nicht unverhofft. Denn einen gewissen Hang zum Huhn hat Neumann schon im vorigen Jahr festgestellt. „Man könnte meinen, Syker sind Trendsetter.“

„Hühner im eigenen Garten“ war der Titel des Seminars. Der Beginn der Anmeldephase fiel mitten in die Sommerferien. Trotzdem verzeichnete die VHS nach nur wenigen Tagen bereits 21 Anmeldungen. Für Neumann geradezu „kometenhaft“. Und als es dann kürzlich soweit war, lautete für sie die spannende Frage: Wer kommt dann da?

„Alle Altersgruppen sind vertreten“, verriet der Dozent, Heinrich Schierholz aus Borstel. Er war mit diesem Thema schon zum zweiten Mal in Syke. „Während im letzten Jahr Schüler und Studenten herausstachen, waren es diesmal Ehepaare im besten Alter, die ins Auge fielen“, sagt Lydia Neumann. „Einige waren vornehmlich an den Eiern interessiert, anderen ging es um die Ausübung eines Hobbys.“ Da spricht man von Hühnerhaltung, aber was ist mit dem Hahn? Gibt es Eier auch ohne ihn? Ist sein Krähen Lärmbelästigung? Wie viele Hühner sollte man gemeinsam halten? Wie viel Auslauf braucht ein Huhn? Schierholz griff auf seinen Erfahrungsschatz als Hühnerhalter und Hobbyzüchter zurück und beantwortete alle Fragen mit großer Ausdauer und Geduld. „Die Teilnehmer waren hoch konzentriert und schrieben eifrig mit“, so Neumann. „So endeten die beiden Kursabende mit rauchenden Köpfen, aber auch hoch motivierten Federfreunden.“ Neumann und Schierholz sind sich deshalb jetzt schon einig: „Das bieten wir im Februar wieder an.“  mwa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen

Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen

Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen
Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Kommentare