Selbsthilfegruppe „Unerfüllter Kinderwunsch“: Austausch über ein Tabu-Thema

„Ich habe das Gefühl, mein Körper will es nicht“

Silke Zbikowski, Leiterin der Selbsthilfegruppe, bietet auch Massagen an, die die Fruchtbarkeit steigern sollen. - Foto: Husmann

Barrien - Von Frank Jaursch. Eine Familie gründen, Kinder großziehen – das ist für die meisten Frauen ein wichtiger Teil des eigenen Lebensplans. Nur: Was passiert, wenn nichts passiert? Wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt – über Monate, Jahre? Vor Kurzem hat sich in Barrien eine Selbsthilfegruppe zum Thema „Unerfüllter Kinderwunsch“ gebildet.

„Man geht durch einen langen Leidensweg“, sagt Kathrin Herzog (Name geändert), eine Teilnehmerin des ersten Treffens. „Das ganze Leben dreht sich nur noch um den eigenen Zyklus.“ Bloß nicht die fruchtbaren Tage verpassen! Bloß keine weitere Chance verstreichen lassen, nachdem es schon so oft nicht geklappt hat.

Im Bestreben, alles richtig zu machen, machen viele Frauen alles falsch: Sie verkrampfen. Vor allem, wenn ein Facharztbesuch längst bestätigt hat, dass es keine körperlichen Gründe gibt, die gegen eine Schwangerschaft sprechen. „Ich habe das Gefühl, mein Körper will es nicht“, sagt Herzog. „Man ist so sehr damit beschäftigt, sich selbst zu beobachten, dass man gar nicht mehr richtig lebt.“

Silke Zbikowski hat die Selbsthilfegruppe ins Leben gerufen. „Ich bin da selbst auch durchgegangen“, schildert die Barrierin. Sie kennt den unglaublichen Stress, unter dem Frauen in der Situation leiden. Und auch das Gefühl der Isolation. „Viele denken, nur sie haben diese verrückten Gedanken“, sagt Zbikowski. „Man fühlt sich oft sehr alleingelassen.“

Tatsächlich reagieren Freunde und Familie oft mit Unverständnis. „Sei froh, dass du gesund bist“, ist nur ein oft gehörter Satz, oder „bleib doch einfach ganz locker“. Doch das ist eben nicht so einfach. „Man sucht nach einem Grund dafür, dass es nicht klappt“, sagt Kathrin Herzog. Und das mit jedem Monat ein bisschen mehr.

Vielfach ist auch eine Fehlgeburt ein Auslöser. Es hat schon mal geklappt, also muss es doch wieder klappen! Silke Zbikowski sieht darin auch ein gesellschaftliches Problem. „Es muss immer alles nach Plan funktionieren. Dabei hat die Natur ihren eigenen Plan.“

Zbikowski ist mittlerweile zweifache Mutter – und nicht nur wegen ihrer eigenen Erfahrungen eine echte Expertin. Die Wellness- und Entspannungstrainerin hat sich unter anderem auf Massagen spezialisiert, die die inneren weiblichen Organe stimulieren und die Fruchtbarkeit steigern sollen.

Für sie steht außer Frage, dass die Erfüllung des Kinderwunsches von vielen Elementen jenseits der körperlichen Faktoren abhängt. Sie sieht in der Fruchtbarkeitsmassage nach Birgit Zart eine gute Möglichkeit, Frauen mit Kinderwunsch zu unterstützen.

Auch die Selbsthilfegruppe kann nach ihrer Überzeugung einen Beitrag leisten. „Man redet. Man merkt, dass man nicht allein ist.“ Der Austausch überwindet dabei auch ein Tabu. Denn nach den Erfahrungen der betroffenen Frauen wird über so ein Thema in der Öffentlichkeit nicht geredet.

Erst recht nicht, wenn eine Frau bereits Nachwuchs hat – und sich der Wunsch nach einem zweiten Kind nicht erfüllt. Ist eine Frau undankbar, wenn sie sich noch mehr wünscht? Die Frage „Werden wir mit nur einem Kind glücklich?“ steht im Raum – und zwar viel häufiger, als so mancher vermutet, ist sich Silke Zbikowski sicher.

Dabei gebe es durchaus Ansatzpunkte, um die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Neben den tiefenentspannenden Behandlungen ist das auch eine Veränderung im Fokus jeder einzelnen Frau: Was macht mir Spaß? Was ist noch da in meinem Leben? Was will ich eigentlich noch alles erleben oder erreichen?

Nicht ohne Grund gibt es zahllose Geschichten von Frauen, die irgendwann den Plan vom Nachwuchs aufgaben – und kurze Zeit später, ohne den selbst verordneten Druck, schwanger wurden.

Kathrin Herzog nickt, auch sie kennt diese Geschichten. Auch sie weiß, wie falsch es ist, sich dem Stress auszusetzen. Doch noch gelingt es ihr nicht, diese Belastung abzustellen. „Ich kriege einfach den Dreh nicht hin.“ Sie hofft nun, sich auch mithilfe der Gespräche einer entspannteren Einstellung zu nähern.

Die Selbsthilfegruppe „Fehlgeburt und unerfüllter Kinderwunsch“ trifft sich einmal monatlich in Silke Zbikowskis Praxis „AnamCara Body&Soul“, Rosenstraße 6. Der nächste Termin ist Dienstag, 18.  Juli, ab 18 Uhr. Anmeldungen für die Teilnahme nimmt Zbikowski unter 0175/6975191 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare