Messe in der BBS Europaschule präsentiert neue Entwicklungen und Möglichkeiten

Hausnotruf und Reha-Technik – elementare Partner im Alter

Syke - 80 Jahre oder älter: Schon heute haben laut dem statistischen Bundesamt mehr als 4,4 Millionen Senioren dieses biblische Alter erreicht. Ihr Anteil steigt bis zum Jahr 2050 auf 9,9 Millionen, haben Statistiker errechnet. Umso wichtiger ist, Barrieren buchstäblich aus dem Weg zu räumen.

Wie sich der Alltag von Senioren mit Unterstützungsbedarf verbessern lässt und ein selbstbestimmtes Leben Zuhause bis zuletzt möglich ist, das vermittelt das „Kompetenzzentrum Barrierefreies Wohnen“ in der BBS Europaschule in Syke. Erst im April war diese Dauerausstellung am Grevenweg eröffnet worden (wir berichteten). Am 12. November soll es Schauplatz für eine Messe mit mehr als 40 Firmen und Institutionen sein. Das zumindest wünscht sich Rita Wegg als Vorsitzende der Zukunftswerkstatt für Gesundheit und Pflege. Von 10 bis 17 Uhr können die Unternehmen in dem Berufsschultrakt ihre unterschiedlichen Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Senioren und ihren Familienangehörigen ein möglichst breites Spektrum von Hilfsmöglichkeiten zu präsentieren, das ist das Ziel der Messe.

„Senioren, die in ihren eigenen vier Wänden wohnen, und Menschen mit Behinderungen profitieren von Systemen, welche ihre Selbstständigkeit zielgerichtet fördern“, so die Sprecherin der Zukunftswerkstatt – und fügt hinzu: „Zu entdecken ist das Zusammenspiel von Mensch und Technik.“ Zu den Themen der Ausstellung gehören beispielsweise das barrierefreie Bad und Möbel, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmt sind. Telekommunikation, Computer, Reha-Technik sowie Aufzug- und Fördertechniken können ihren Alltag ebenso erleichtern wie Einbruchschutz, Mobilitätshilfen und Hausnotruf. Die Lebensqualität im Alter verbessern Assistenzsysteme, Pflegetechnik sowie Hörsysteme, Orthopädietechnik und vieles mehr. Informieren soll die Messe aber auch über nachhaltige Lösungen beim Hausbau. Deshalb wünschen sich die Organisatoren auch den Besuch von jungen Familien.

„Wir sind davon überzeugt, mit dieser Messe nicht nur zukünftige Fragestellungen, sondern gerade auch aktuelle Querschnittsthemen im Zuge des stetig fortschreitenden demografischen Wandels abdecken zu können“, betont Rita Wegg. Anmeldungen von Firmen nimmt sie noch bis morgen per E-Mail entgegen.

rita.wegg@gmx.de

www.kompetenzzentrum-barrierefreieswohnen.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Weitere Windkraftanlagen?

Weitere Windkraftanlagen?

Kommentare