Stadt erneuert Fahrbahndecke für 100 .000 Euro 

Hachedamm wird Großbaustelle

+
Mit dem Hachedamm ist zurzeit eine wichtige innerstädtische Verbindungsstraße gesperrt: Die Fahrbahn erhält eine neue Decke und punktuell werden auch Bordsteine und Regengossen erneuert. 

Syke - Von Michael Walter. Der Hachedamm ist seit Freitag Großbaustelle. Die Straße erhält eine neue Fahrbahndecke. Nachdem in den Tagen zuvor bereits erste Vorarbeiten durchgeführt worden sind, hat das beauftragte Unternehmen Freitag begonnen, mit schwerem Gerät die alte Fahrbahndecke abzufräsen.

Rund 100.000 Euro lässt sich die Stadt die Sanierung kosten. „Das ist eine reine Unterhaltsmaßnahme“, betont Lars Brunßen vom Syker Bauamt. „Das heißt, die Anlieger müssen nichts bezahlen.“

Außer der Deckschicht werden punktuell auch die Bordsteine und die Regengossen erneuert. Auch die Huckel kommen endgültig weg, die bisher an mehreren Stellen zur Verkehrsberuhigung aufgepflaster waren. Erstens, so Brunßen, hätten die sich nicht bewehrt, da sich die Anwohner zunehmend über die Lärmbelästigung beschwerten, die durch das ständige Abbremsen und neu anfahren vor den Hindernissen entstand. Und zweitens seien solche Aufpflasterungen inzwischen generell nicht mehr zeitgemäß.

Die Verkehrsberuhigung soll entlang des Straßenverlaufs aber dennoch erhalten bleiben. Dazu lässt die Stadt zwei künstliche Engpässe einbauen, ähnlich wie sie an der Gartenstraße bereits vorhanden sind. Ob in diesem Zug auch gleich Parkstreifen auf der Fahrbahn ausgewiesen werden, möchte Bürgermeisterin Suse Laue noch offen lassen.

Sanierung der Kanalisation folgt

Sanierungsbedarf besteht auch an der Kanalisation. Doch dieses Jahr wird die Stadt da nicht mehr aktiv. Grund: Die Ausschreibung ist noch nicht erfolgt. Wäre es dann nicht sinnvoll gewesen, auch mit der Fahrbahnsanierung bis zum Frühjahr zu waren, um dann beides in einem Rutsch zu erledigen? – Suse Laue verneint. „Wenn wir jetzt noch gewartet hätten, wäre die Fahrbahnsanierung erheblich teurer geworden, weil sich die Schäden an der Oberfläche dann auf den Unterbau übertragen hätten. Dann wäre daraus auch eine Straßenerneuerung geworden, und die Anlieger müssten Beiträge zahlen.“

In der dritten Oktoberwoche soll die neue Fahrbahndecke fertig sein. Die Kanalisation wird dann im Frühjahr in geschlossener Bauweise mit so genannten Inlinern saniert. Das heißt, die Straße müsste dazu nicht wieder aufgebrochen werden. Die Ausschreibung dafür soll im November erfolgen. Im Dezember könnte die Stadt die Aufträge vergeben.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Kommentare