1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Syke

Mehrfamilienhaus in Flammen: Feuerwehr in Syke im Großeinsatz

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Feuerwehrleute löschen einen Brand in einem Gebäude. Das Dach brennt.
Ein Mehrfamilienhaus an der Straße „Im Steimker Felde“ ist in der Nacht auf Freitag in Brand geraten. © Feuerwehr Syke

In der Nacht zu Freitag, 16. September 2022, hat es in Syke im Landkreis Diepholz gebrannt. 125 Einsatzkräfte waren vor Ort. Ein Mehrfamilienhaus ist nicht mehr bewohnbar.

Syke – Durch ein Feuer in Syke im Landkreis Diepholz ist ein Mehrfamilienhaus stark beschädigt worden. In der Nacht zu Freitag, 16. September 2022, waren insgesamt 125 Kräfte der örtlichen Feuerwehren im Einsatz. Das Gebäude in der Straße „Im Steimker Felde“ sei derzeit nicht mehr bewohnbar. Das teilte ein Sprecher der Polizei in einer Pressemeldung am Freitag mit. Verletzte habe es bei dem Brand in Syke jedoch nicht gegeben.

Feuer im Mehrfamilienhaus in Syke: Brand mutmaßlich auf einem Balkon ausgebrochen

Gegen 1:45 Uhr hatte sich der Brand mutmaßlich von den Balkonen des ersten Obergeschosses ausgebreitet. Das deuten erste Erkenntnisse an. Nach Angaben der Feuerwehr konnten die Bewohner aller Wohnparteien das Gebäude selbstständig verlassen. Wie es weiter heißt, konnten die Feuerwehrkräfte den Brand des Mehrfamilienhauses in Syke nach etwa zweieinhalb Stunden löschen, gegen 04:15 Uhr konnte demnach „Feuer aus“ vermeldet werden

Laut Feuerwehr dauerten die Aufräumarbeiten und die anschließende Brandwache bis zum frühen Morgen ab. Unklar ist derzeit, wie es zu dem Feuer im Landkreis Diepholz kommen könnte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei liegt der Schaden bei circa 200.000 Euro.

Feuerwehr im Landkreis Diepholz im Einsatz: Mehrfamilienhaus in Syke schwer beschädigt

Neben dem Brand in Syke im Landkreis Diepholz waren Rettungskräfte am Mittwochabend auch bei einer großen Suchaktion im Landkreis Rotenburg im Einsatz. Ein Mann aus Scheeßel war verschwunden. Ein gekentertes Sportboot zwischen der Karl-Carstens-Brücke und dem Weserwehr in Bremen forderte ebenfalls die Einsatzkräfte. Ein Mensch konnte sich ans Land retten, ein anderer starb wenig später.

* Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am Freitag, 16. September 2022, um 10:30 Uhr aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare