Gleis1 stellt Kabarett- und Comedy-Programm für die neue Saison vor

Auf ein Neues

+
Mutti kommt! – Marianne Schätzle eröffnet am 12. September die neue Kabarett- und Comedy-Saison im Gleis 1 und tritt dabei auch als Merkeldouble auf.

Syke - Von Michael Walter. Die Kabarett- und Comedy-Saison im Gleis 1 ist noch nicht mal zuende. Morgen bittet Idil Baydar noch unter dem Motto „Deutschland, wir müssen reden“ zum Beziehungskrisengespräch. Doch für die Gastgeber Joachim Schröder und Andre Zimmermann steht jetzt schon fest: Es war eine klasse Saison.

Unterm Strich hatten die Veranstalter rund 300 zahlende Zuschauer mehr als in der Saison zuvor. Und da sind die Besucher des ersten Syker Kleinkunst- und Kabarett-Festivals noch nicht mal mitgezählt. Für das Festival gilt: „Jeder Abend komplett voll und jeder Abend komplett anders“, so Schröder. Und das legt den Schluss nahe: Es wird ein zweites Festival geben. „Aber nicht im nächsten Jahr“, schränkt Schröder ein. „Das muss etwas Besonderes bleiben.“

Für die neue Saison hat das Gleis 1 gerade die Programmhefte herausgebracht. Inhaltlich setzen Schröder und Zimmermann dabei auf die Mischung viele Frauen, viele Neue und ein paar alte Bekannte.

Den Auftakt gibt am 12. September Marianne Schätzle unter dem Titel „Ich bin durch – auch als Merkeldouble.“ Schröder erzählt: „Wir hatten Marianne Schätzle noch vor der Bundestagswahl gebucht. Da wussten wir gar nicht, was wir uns am Wahltag wünschen sollten. Es wär schon blöd gewesen, wenn Merkel dann nicht wiedergewählt worden wäre.“

Erstmals im Gleis 1 sind Ingmar Stadelmann (Schröder: „Ich kenne sonst kaum einen, der so dermaßen tief unter die Gürtellinie geht“), Katie Freudenschuss („Einfach großartig! Wenn die den Bratmaxe-Song singt, dann hab ich Spaß daran“) und Christin Henkel („brüllt nicht nach Schenkelklopfen, ist aber urkomisch“).

Sybille Bullatschek und das Gleis1 sind schon fast ein Kapitel für sich. Dreimal hat sie ihr erstes Soloprogramm in Syke aufgeführt, ihr aktuelles Programm „Pflege lieber ungewöhnlich“ hatte sie im Gleis 1 sogar als Vorpremiere gezeigt. Im April 2016 kommt sie nun zur „richtigen“ Aufführung zurück – und diesmal gleich für zwei Abende.

Dazu kommen Sebastian Krämer, Sebastian Nitsch, Jens Heinrich Classen und William Wahl sowie Matthias Reuter. Carmela de Feo beschließt die Saison.

Die Programmhefte liegen ab sofort aus. Der Vorverkauf läuft. Karten gibt‘s bei Nordwest-Ticket, zum Beispiel im Stadtbüro der Kreiszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Kommentare