Stadt vermarktet letzte freie Flächen im Gewerbegebiet

„Es gibt so gut wie keinen Leerstand“

+
Das Grundstück an der Ecke Nordumgehung / Max-Planck-Straße wird baureif gemacht: Ein Syker Handwerksbetrieb verlegt seinen Sitz ins Gewerbegebiet. 

Syke - Von Michael Walter. Lückenschluss im Gewerbegebiet: Seit gestern machen Bagger das Eckgrundstück hinter der Feuerwehr baureif. Laut Informationen der Kreiszeitung verlegt ein Syker Handwerksbetrieb seinen Sitz dorthin. Auf etwa 15 .000  Quadratmetern Gesamtfläche entstehen ein Bürogebäude und eine Betriebshalle. Das Grundstück hat die Stadt schon voriges Jahr verkauft.

Direkt nebenan hat die Stadt gerade ein weiteres Restgrundstück von etwa 3.000  Quadratmeter Größe verkauft. Damit  wäre das Gewerbegebiet fast vollständig bebaut. „Es gibt noch eine letzte freie Gewerbefläche, ganz hinten zwischen Max-Planck-Straße und Borgwardstraße“, sagt Erster Stadtrat und Wirtschaftsförderer Thomas Kuchem. „Aber die ist schwer zu bebauen, weil das Gelände dort sehr abschüssig ist.“ Und damit auch schwer zu vermarkten.

Abhilfe ist in Sicht: Am 29. September hat der Rat der Stadt grünes Licht für die Erweiterung des Gewerbegebiets gegeben. Knapp 100.000 Quadratmeter Fläche in Richtung Leerßer Straße kann die Stadt in einem ersten Schritt erschließen. Bereits im Frühjahr sollen die Arbeiten dafür beginnen. Weitere 50. 000 Quadratmeter stehen optional für eine zweite Erweiterungsphase bereit. Allerdings frühestens ab 2021. Bis dahin kann dieser Bereich weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden.

Auch innerhalb des Bestands wird es im Gewerbegebiet langsam eng. „Es gibt so gut wie keinen Leerstand“, sagt Thomas Kuchem. „An der Borgwardstraße möchte ein Unternehmen verkaufen. Das ist dort aber noch tätig. An der Siemensstraße sind Räume zu vermieten, und den einzigen echten Leerstand gibt es an der Ecke Max-Planck-Straße / Am Ristedter Weg.“ Dort steht seit längerem ein Hallenkomplex von knapp 3.000  Quadratmetern zum Verkauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Kommentare