Einmal Ruhestand, einmal Kündigung

Gesucht: Zwei neue Chefs für die Syker Stadtverwaltung

Schulamtsleiterin Delia Kraemer verlässt Syke Ende September.

Syke - Von Frank Jaursch. Es kommt erneut Bewegung in die Führungsriege der Syker Stadtverwaltung. Nachdem die Stelle des Bauamtsleiters Timo Fleckenstein bereits seit einigen Monaten vakant ist, muss sich die Stadt noch nach zwei weiteren Führungskräften umsehen: Delia Kraemer, Leiterin des Fachbereichs 2 (Bildung und Generationen), und Ordnungsamtsleiter Horst Meyer räumen ihre Stühle.

Auf der Stadt-Homepage sind die beiden Stellen bereits ausgeschrieben: Noch bis zum 15. Juli können sich Interessenten bei der Stadt bewerben. Die Ausschreibungen veranschaulichen auch ein wenig die unterschiedliche Dringlichkeit: Während die Nachfolge für Delia Kraemer möglichst kurzfristig gesucht wird, soll der neue Chef des Fachbereichs Ordnungswesen und Soziales erst Anfang 2018 seinen Job annehmen.

Überraschende Kündigung

Horst Meyer geht im Frühjahr 2018 in den Ruhestand.

Das hat einen einfachen Grund: Das Ausscheiden von Meyer ist seit Langem bekannt: Das Urgestein der Syker Verwaltung geht im Frühjahr 2018 in den Ruhestand. Seinem Nachfolger (oder seiner Nachfolgerin) soll in den ersten Monaten des kommenden Jahres eingearbeitet werden und dabei möglichst viel von Meyers Kenntnissen profitieren.

Anders sieht es bei Delia Kraemer aus. „Sie hat zum 30.  September gekündigt“, bestätigte Bürgermeisterin Suse Laue auf Nachfrage der Kreiszeitung. Die Colnraderin hatte erst im Juni 2016 die Fachbereichsleitung übernommen.

Sie selbst sei von der Kündigung Kraemers überrascht worden, sagte Laue. Sie lobte den Arbeitseinsatz ihrer Schulamts-Leiterin. „Sie hat sich sehr engagiert, insbesondere im Kitabereich.“

Kraemer möchte sich auf ihre Klangmassage-Praxis konzentrieren

Kraemer hatte parallel zu ihrer Tätigkeit bei der Stadt Syke noch ein „zweites Standbein“: Die Sozialpädagogin ist auch Fach- und Organisationsberaterin im Sozial- und Jugendhilfebereich und betreibt eine Klangmassage-Praxis. Laue erklärte, Kraemer wolle sich mehr auf das zweite Standbein konzentrieren.

Das aber sei – gerade bei einem so zeitintensiven Job wie dem Fachbereich Bildung und Generationen – nicht einfach. Laue: „Wenn man eine Nebentätigkeit hat, darf es nicht zu einem Konflikt mit der Haupttätigkeit kommen.“

Die Verwaltung reagierte schnell mit der Ausschreibung und hofft jetzt auf einen möglichst nahtlosen Übergang Anfang Oktober. Falls sich bis dahin kein geeigneter Bewerber finden sollte, würde Erster Stadtrat Thomas Kuchem diesen Arbeitsbereich kommissarisch übernehmen – wie schon in der Zeit zwischen dem Abschied von Harm-Dirk Hüppe und Kraemers Amtsantritt.

Das Problem: Die Aufgaben können, gerade im Fachbereich 2, nicht auf einen Nachfolger warten. „Es gibt Dinge, die können wir nicht liegenlassen“, sagt Laue und nennt als Beispiele die Raumnot in der Grundschule am Lindhof, die künftige Schulform der GTS 2001 und den Umbau der GS Heiligenfelde. Dort gilt es, Fristen für eventuelle Anträge bei der Landesschulbehörde zu beachten.

Und in Sachen Bauamtsleiter? Gibt es zumindest ein paar Neuigkeiten: Die Stelle soll in absehbarer Zeit mit einer „internen Lösung“ neu besetzt werden, verrät Laue.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Kommentare