Ideenreichtum gepaart mit schlichter Eleganz

18 Gesellenstücke: „Unikate – und keine Industrieware“

Innungsobermeister Oliver Reh (von links), Dennis Landt (KSK-Marketingabteilung), Rike Köhrmann (KSK-Praktikantin und Tischler-Lehrlingswart Reinhard Hansemann zeigen zwei der Ausstellungsstücke. - Foto: Niederheide

Syke - Von Dieter Niederheide. Zweckmäßigkeit und moderne schlichte Eleganz, zum Teil mit versteckten Schlössern: Ideenreichtum und handwerkliches Können zeichnen die 18 Gesellenstücke der Prüfungsabsolventen der Tischler-Innung Landkreis Diepholz aus, die seit gestern in der Syker Kreissparkasse am Mühlendamm in Syke ausgestellt sind.

Vornehmlich sind es Büromöbel, die von den Prüflingen in einer Vorgabe von 100 Arbeitsstunden in den Lehrbetrieben geschaffen wurden. Innungsobermeister Oliver Reh: „Jedes dieser Stücke hatte seinen besonderen Schwierigkeitsgrad bei der Herstellung, das sind Unikate und keine Industrieware.“

Interessant zum Beispiel ein Schreibtisch, in dessen Platte aus Wildeiche noch Astmaserungen zu sehen sind. „Je natürlicher umso besser“, zeigt Reh den Trend auf. Schreibtische oder Möbel mit Ästen seien früher undenkbar gewesen.

„Wenn die Arbeiten fertig und hier ausgestellt sind, sieht alles leicht aus, aber da steckt richtig Arbeit drin“, so der Innungsobermeister. Reinhard Hansemann, Lehrlingswart der Tischler-Innung sagt zum Ergebnis der Gesellenprüfung: „Von zwanzig Auszubildenden haben zwei das Ziel nicht erreicht, sie müssen die Prüfung im theoretischen Teil wiederholen.“ Wie der Lehrlingswart feststellte, sind die Prüfungsergebnisse im praktischen Teil vornehmlich gut gewesen, im theoretischen Teil mehr befriedigend.

Als Arbeitsproben, für die nur acht Stunden zur Verfügung standen, haben die Absolventen kleine Puppenwiegen hergestellt. Mangel an Auszubildenden habe die Tischler-Innung nicht, so Hansemann. In allen drei Ausbildungsjahren sind es jeweils 20 Azubis. Seitens der Kreissparkasse wies Dennis Landt auf die Partnerschaft zwischen Kreissparkasse und dem Mittelstand hin. Die Ausstellung der Gesellenstücke sei schon wie eine Kunstausstellung zu sehen, es werde Handwerkskunst gezeigt.

Im Vortragsraum der Kreissparkasse folgt am Freitag, 29. Juli, um 18 Uhr die Freisprechungsfeier der Tischler-Innung – von den Auszubildenden mit Spannung erwartet.

Mehr zum Thema:

Bruxismus: Zähneknirschen ist oft Ventil für Stress

Bruxismus: Zähneknirschen ist oft Ventil für Stress

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Schön am Kern vorbei: Mango schneiden

Schön am Kern vorbei: Mango schneiden

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Meistgelesene Artikel

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Kommentare