Geflügelzüchter freuen sich über wachsendes Interesse auch bei jüngeren Besuchern

41. Hache-Schau: „Es geht wieder aufwärts“

+
Wilhelm Reinecke(v.l.) , Klaus Daus und Kim Woyke gehören zu den erfolgreichsten Züchtern der 41. Hache-Schau.

Von Heiner Büntemeyer. Der Geflügelzuchtverein Syke und Umgebung hat in der Syker Schützenhalle seine 41. Hache-Schau veranstaltet. 30 Züchter präsentierten 251 Hühner, Zwerghühner, Tauben und Enten. Die Anzahl der Ausstellungstiere hätte nach Aussage der Ausstellungsleiterin Helga Daus noch größer sein können, wenn die Wassergeflügel-Züchter wegen der weiter gültigen Vorschriften gegen die Vogelgrippe nicht auf die Teilnahme verzichtet hätten.

Die Qualität der ausgestellten Tiere bezeichnete Vorsitzender Klaus Daus als sehr gut. Immerhin beurteilten die Preisrichter 15 Tiere als „Hervorragend“, für elf weitere gab es die Höchstnote „Vorzüglich“.

Daus begrüßte zur Eröffnung zahlreiche Gäste, wobei er sich besonders über mehrere jüngere Besucher freute. „Es geht wieder aufwärts“, vermutet er. In Vertretung der Schirmherrin Bürgermeisterin Suse Laue gratulierte ihr Stellvertreter Karsten Bödeker den Züchtern und dankte ihnen für ihr Bemühen um eine artgerechte Haltung und die Pflege einer alten Tradition.

Die Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die in langen Käfigreihen ausgestellten Tiere anzuschauen. Für die Züchter waren dabei natürlich die Beurteilungen der Preisrichter sehr informativ, die ihre Note auf der Käfigkarte ausführlich begründeten. Für viele Züchter waren diese Hinweise auch für die eigenen Zuchtziele sehr informativ. Natürlich stellten erfahrene Züchter fest, dass noch nicht alle Tiere „fertig“ waren. Das bedeutet, dass sie die Mauser noch nicht völlig abgeschlossen haben und die Bewertung nur vorläufig ist. „Bei der nächsten Ausstellung kann das schon ganz anders aussehen“, erklärte Geflügelzüchter Fred Sandmann, der die Zucht aus Altersgründen aber inzwischen aufgegeben hat.

Bödeker hatte einen Pokal für den besten Vogel der Schau mitgebracht. Dazu wurden die Käfig-Nummern der Vorzüglich-Tiere in einen Pokal geworfen, aus dem Rasmus Bödeker den Sieger zog: eine Taube des Typs „Elsterpurzler“, von Jürgen Woyke gezüchtet.

Mehr zum Thema:

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Das ist der neue Suzuki Swift

Das ist der neue Suzuki Swift

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare