Ganz dicht am Tatort

Mordermittler und Profiler Axel Petermann zu Gast beim 7. Bürgermahl 

Portrait mit Lupe: Axel Petermann - Foto: Stefan Kuntner

Syke - Wie viel von den Ermittlungen der Fernsehkommissare entspricht wohl der Realität? – Diese Frage hat sich vermutlich jeder schon mal gestellt, der einen Fernsehkrimi gesehen hat.

Axel Petermann wird diese Frage beantworten – am Sonntag, 6. November, beim 7. Bürgermahl der Syker Bürgerstiftung. Denn er kennt beide Seiten: Im Kommissariat für Gewaltverbrechen der Bremer Polizei hat er mehr als 1000 unnatürliche Todesfälle bearbeitet. Und er ist zudem seit 2000 als ständiger Berater für die Bremer Tatort-Reihe tätig. Mehr noch: Vier Episoden seines Bestsellers „Auf der Spur des Bösen“ dienten als Vorlage für Tatortproduktionen des Hessischen Rundfunks.

Im Jahr 2000 hat Axel Petermann in Bremen mit dem Aufbau der Dienststelle „Operative Fallanalyse” begonnen. Er vertritt den interdisziplinären kriminalistischen Ansatz des Profilings, wonach der Schlüssel zur Klärung eines Tötungsdelikts durch die Interpretation der Spuren am Tatort, an der Leiche und die Analyse der Opferpersönlichkeit zu finden ist.

In Syke wird er von seiner Arbeit als Mordermittler und Fallanalytiker (Profiler) erzählen, dabei die Unterschiede der beiden Herangehensweisen zur Aufklärung eines tödlichen Verbrechens verdeutlichen und nicht zuletzt auch eine kurzweilige Abgrenzung zu seinen „Profiler-Kollegen“ in Film und Fernsehen vornehmen. Im letzten Teil seines Vortrages widmet er sich seiner heutigen Tätigkeit als Privatermittler im Auftrag von Angehörigen und Rechtsanwälten.

In die Hachestadt kommt Petermann auf Einladung der Bürgerstiftung. Er ist zu Gast beim traditionellen Syker Bürgermahl, einem mehrgängigen Festessen, verbunden mit dem Vortrag eines prominenten Referenten.

Noch Plätze frei

Das Bürgermahl ist von 11 bis etwa 14 Uhr in der Kreissparkasse am Mühlendamm. Jeder Gast wird zur Deckung der Kosten um einen Teilnehmerbeitrag von 45 Euro gebeten. Darin enthalten sind der Vortrag, das dreigängige Menü, der Wein und andere Getränke sowie der abschließende Kaffee.

Um das Motto der Bürgerstiftung – „Mit Vergnügen Gutes tun“ – mit Leben zu füllen, bittet die Stiftung zugleich um eine Spende für ihre Projektarbeit.

Die Menüauswahl und nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Bürgerstiftung oder beim Vorsitzenden Ralf Michel unter 04242 / 60 827 oder per E-Mail.

ralfmichel@web.de

www.buergerstiftung-syke.de

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare