Freiwillige Feuerwehr Ristedt informiert über Rauchmelderpflicht

Drei Atemzüge können tödlich sein

Petra Malguth zeigte Eldert Bohrisch, dass in ihrem Haus schon längst Rauchmelder installiert sind.
+
Petra Malguth zeigte Eldert Bohrisch, dass in ihrem Haus schon längst Rauchmelder installiert sind.

Ristedt - Von Heinz Büntemeyer. Haben Sie schon umgerüstet? Seit dem 1. November 2012 ist bereits für alle Neu- und Umbauten der Einbau von Rauchmeldern Pflicht. Ab dem 1. Januar 2016 gilt das auch für bestehende Wohnungen. Zum Einbau sind die Wohnungseigentümer verpflichtet, während die Mieter oder sonstigen Nutzungsberechtigten für die Betriebssicherheit sorgen müssen.

Über diese Regelung informierten jetzt 18 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ristedt die Einwohner von Ristedt und Sörhausen.

Ortsbrandmeister Manfred Poggenburg und sein Stellvertreter Eldert Bohrisch hatten die Aktiven mit Informationsmaterial versorgt, das sie an rund 350 Haushalte verteilten. Daraus geht hervor, dass in Deutschland monatlich etwa 35 Menschen bei Bränden sterben – die meisten an Rauchvergiftung. Zwei Drittel der Toten wurden im Schlaf vom Brand überrascht. Tödlich ist dabei in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei Atemzüge können tödlich sein.

Mit vielen Bewohnern führten die Brandschützer bei ihrer Tour durch das Dorf auch persönliche Gespräche. Skeptiker wiesen sie darauf hin, dass eine Rauchvergiftung keine theoretische, sondern eine sehr konkrete Gefahr darstellt. Auch in Gessel und Heiligenfelde kamen in den vergangenen zwei Jahren Menschen bei Bränden ums Leben.

Die Feuerwehrmitglieder zeigten den Hausbesitzern auf Wunsch auch, wie einfach und wo in den Räumen die Leben rettenden Rauchmelder montiert werden können. Sie erklärten, dass bei einem Brand der laute Alarm des Rauchmelders rechtzeitig warnt und damit die Chance größer ist, sich und die Familie in Sicherheit zu bringen.

Eldert Bohrisch beruhigte auch besorgte Raucher vor Fehlalarmierungen: „Bei hochwertigen Rauchmeldern löst Zigarettenrauch keinen Alarm aus, solange du die brennende Zigarette nicht direkt unter den Rauchmelder hältst.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Meistgelesene Artikel

Stadtwerke Huntetal: Zweite Kündigung gegen Geschäftsführer ausgesprochen

Stadtwerke Huntetal: Zweite Kündigung gegen Geschäftsführer ausgesprochen

Pilot-Projekt: „Sprungbrett“ ins Berufsleben

Pilot-Projekt: „Sprungbrett“ ins Berufsleben

Mehr Desinfektion, weniger Grundreinigung: Corona verändert Arbeit der Firma Stark

Mehr Desinfektion, weniger Grundreinigung: Corona verändert Arbeit der Firma Stark

Gratis Lebensmittel im E-Center für alle, bei denen gerade jeder Groschen zählt

Gratis Lebensmittel im E-Center für alle, bei denen gerade jeder Groschen zählt

Kommentare