Fischsterben im Amtsteich: Möglicherweise schädliche Flüssigkeit eingeleitet

+

Im Amtsteich neben den Berufsbildenden Schulen hat es ein Fischsterben gegeben. Ein aufmerksamer Passant entdeckte am Sonntagvormittag zahlreiche tote Fische auf der Wasseroberfläche und alarmierte die Polizei. Die Stadt habe daraufhin laut den Beamten umgehend Wasserproben genommen und einen stark reduzierten ph-Wert festgestellt – der Teich war gekippt. Noch am Abend wurde das THW damit beauftragt, den Teich zu belüften, um für mehr Sauerstoff im Wasser zu sorgen. Der Angelsportverein Syke, der den Amtsteich bewirtschaftet, zeigte sich am Montag bestürzt. „Das ist schon sehr, sehr niederschmetternd, was da gerade läuft“, so Vereinsmitglied Peter Reiners. Die Ursache des Fischsterbens war am Montag noch unklar. Es gibt jedoch einen Verdacht. Obwohl es nicht geregnet hat, sind die Zuläufe zum Teich voll. „Im Moment dürfte in dem Regenwasserkanal nichts sein. Aber da ist was drin“, so Heinrich Sievers von der Stadt Syke. Worum es sich bei der möglichen Fehleinleitung handele, sei noch unklar. Derzeit würden Analysen laufen. Der Angelsportverein vermutet allerdings ebenfalls einen Fremdeintrag – etwa von altem Poolwasser. Am Montagnachmittag hatte sich der Sauerstoffgehalt im Amtsteich wieder normalisiert. „Wäre das noch länger gewesen, wären die Fische nicht mehr am Leben gewesen“, ist sich Gewässerwart Andree Fischer vom Angelsportverein sicher. Durch das schnelle Handeln des THW hätten fast alle Fische überlebt. Foto: Husmann/Text: Spahr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen

Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen

Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen
Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Kommentare