Finanzierungslücke bei 600 000 Euro

Feuerwehr Syke: Jetzt noch teurer

Der aktuelle Entwurf für den Neubau der Syker Feuerwehr sieht drei Zufahrten auf das Gelände vor: Eine von der Max-Planck-Straße aus und zwei von der Nordumgehung.Grafik: Ehmann

Syke (mwa) · Noch größer als befürchtet ist die Finanzierungslücke für den Neubau der Syker Feuerwehr: Fast 600 000 Euro fehlen der Stadt im Etat. Das geht aus der Beschlussvorlage für die morgige Ratssitzung hervor.

In der vorigen Woche war unter der Hand noch von einem Fehlbetrag von 400- bis 500 000 Euro die Rede (wir berichteten).

In der Beschlussvorlage werden die Gesamtkosten für den Neubau mit knapp 2,4 Millionen Euro angegeben. Der bisherige Ansatz im Haushalt beträgt aber nur 1,8 Millionen.

Unterm Strich fehlen laut Kalkulation 596 239,19 Euro. Von dieser Summe soll die Feuerwehr rund 61 000 Euro in Form von Eigenleistungen bestreiten. 535 239,19 Euro soll die Stadt über einen Nachtragshaushalt bereit stellen. Und zwar „unabhängig von der Entwicklung einzelner Einnahmehaushaltsstellen“, wie es in der Beschlussvorlage heißt.

Zehn Prozent der veranschlagten Mittel sollen zunächst mit einem Sperrvermerk versehen werden. Das heißt: Der Rat behält sich vor, diese zehn Prozent im Einzelfall freizugeben.

Die zu erbringenden Leistungen müssen ausgeschrieben werden. Daher hoffen Politik und Verwaltung noch auf Einsparmöglichkeiten durch günstige Angebote.

Wie bereits berichtet, ist nicht das Gebäude selbst der Grund für die unerwartet hohen Mehrkosten, sondern die Lage und Struktur des Geländes.

Die Verkehrsanbindung des Grundstücks soll von zwei Seiten erfolgen: Eine Zufahrt ist von der Max-Planck-Straße aus geplant, gleich zwei Zufahrten sollen auf die Nordumgehung  führen. Davon ist die größere als reine Alarm-Ausfahrt gedacht, während die kleinere auch als Zu- und Abfahrt für den allgemeinen Dienstbetrieb gedacht ist (siehe Skizze oben).

Für das Gebäude selbst mit Fahrzeughalle, Funktionsräumen und zweistöckigem Sozialtrakt liegt laut Angaben der Stadtverwaltung die Baugenehmigung inzwischen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes
189 zugewiesene Flüchtlinge in Diepholz: Sozialarbeiterinnen berichten über ihre Tätigkeit

189 zugewiesene Flüchtlinge in Diepholz: Sozialarbeiterinnen berichten über ihre Tätigkeit

189 zugewiesene Flüchtlinge in Diepholz: Sozialarbeiterinnen berichten über ihre Tätigkeit

Kommentare