Update, 12 Uhr: Ermittlungen angelaufen

Windkraftanlage gerät in Brand - L356 wieder freigegeben

+
Der Generatorkopf brannte bereits in voller Ausdehnung, als die Einsatzkräfte eintrafen.

Der Generatorkopf der Windkraftanlage steht bereits in Vollbrand, als die Feuerwehr am Ort des Geschehens eintrifft. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Syke - Der Brand einer Windkraftanlage im Syker Ortsteil Jardinghausen beschäftigte die Feuerwehr am Dienstagabend. Nach der Alarmierung gegen 19.30 Uhr rückten die Wehrleute zur Einsatzstelle an der Wisloher Straße aus. Bei Eintreffen brannte der Generatorkopf bereits in voller Ausdehnung, teilt die Feuerwehr mit.

In erster Linie sperrten die Kräfte bei einer Nabenhöhe von 100 Metern einen Gefahrenbereich von 200 Metern ab, um die eigene Gefährdung durch herabstürzende Teile auszuschließen. Ein Löschangriff in großer Höhe wurde nicht vorgenommen. Wegen des starken Windes und eventuellem Funkenflug sind die Anwohner in der Nähe aufgefordert worden, die Fenster geschlossen zu halten.

Zuvor war die Feuerwehr Syke bereits zu einem Einsatz ausgerückt: Direkt gegenüber dem Feuerwehrhaus kam ein Mercedesfahrer von der Straße ab und stürzte in ein Regenrückhaltebecken.

Havariekommando übernimmt Einsatzstelle am Windrad

Die Windkraftanlage am Morgen danach.

Die Straßenmeisterei und der Bauhof der Stadt Syke übernahmen im Verlauf des Abends die Absperrung der L356/Jardinghauser Straße. Diese Sperrung blieb bis ca. 8 Uhr am Mittwochmorgen bestehen, teilt die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen mit.

Ein Havariekommando der Herstellerfirma wurde im Laufe der Nacht an der Einsatzstelle erwartet, um die Feuerwehr abzulösen. Zur Schadenshöhe sind noch keine Details bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird eventuell Gutachter einschalten, um die Ursache für den Brand herauszufinden.

Brand einer Windkraftanlage in Syke-Jardinghausen

Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © Christian Butt
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © 261news
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © 261news
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © 261news
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © Christian Butt
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © Christian Butt
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © Christian Butt
Brand, Windkraftanlage, Syke, Jardinghausen, Feuerwehr
56 Wehrleute rückte zur Einsatzstelle aus. © Christian Butt
Feuer Windrad bei Syke
Das Windrad am Morgen danach. © Christian Butt

Die alarmierten Wehren aus Jardinghausen, Heiligenfelde, Henstedt und Bassum waren mit 56 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr/jdw

Riesiger Flügel von Windrad bricht ab und fällt herunter

Von einem Windrad im Kreis Uelzen ist am Samstag bei stürmischen Wetter ein über 30 Meter langer Flügel abgebrochen. Das Windkraftrad in Uelzen habe sich am Samstag bei hohen Windgeschwindigkeiten zunächst ordnungsgemäß selber abgeschaltet. Dann sei es wieder angelaufen, danach sei der Flügel abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

10.000-Euro-Spende aus Bassum: Auf Bericht folgt Shitstorm 2.0

10.000-Euro-Spende aus Bassum: Auf Bericht folgt Shitstorm 2.0

Alarm wegen Rauchs - die Ursache muss sich selbst die Feuerwehr erklären lassen

Alarm wegen Rauchs - die Ursache muss sich selbst die Feuerwehr erklären lassen

Für Menschen harmlos - aber Kartoffelkrebs hat durchaus Folgen

Für Menschen harmlos - aber Kartoffelkrebs hat durchaus Folgen

Audi-Fahrerin kollidiert beim Überholen mit Gegenverkehr - vier Verletzte

Audi-Fahrerin kollidiert beim Überholen mit Gegenverkehr - vier Verletzte

Kommentare