Gleis 1 feiert ganz groß das kleine Jubiläum seiner Kabarett- und Comedy-Reihe

Ein Festival zum Fünfzigsten

+
Sebastian Pufpaff

Syke - Von Michael Walter. Was nicht so alles passieren kann, wenn man seine Ablage ordentlich macht! Joachim Schröder kann davon ein Lied singen: Denn hätte der Regionalleiter von Awo-Trialog nicht so sorgfältig seinen Papierkram erledigt, wäre das Gleis 1 nächstes Jahr wahrscheinlich nicht Ausrichter des Ersten Syker Kabarett- und Comedy-Festivals.

„Ich habe irgendwann mal die Verträge für unsere Comedy-Veranstaltungen in der Ablage durchgezählt“, sagt Schröder. „Und da hab ich gemerkt: Hoppla! Im September wäre ja schon die 50. Veranstaltung dran.“

Für ihn und Gleis 1-Leiter André Zimmermann war völlig klar: Diese Jubiläumsveranstaltung muss etwas Besonderes werden. Also haben sie überlegt, wen sie dabei gerne auf der Bühne sehen würden.

„Wir haben schnell gemerkt: Das wären im Grunde mehrere.“ Also lautete die Entscheidung: „Dann machen wir das eben mit mehreren Künstlern an mehreren Abenden.“

Die größte Überraschung für ihn und Zimmermann war wohl, dass alle Künstler, bei denen sie anfragten, sofort zugesagt haben. Selbst Sebastian Pufpaff, der mittlerweile Stammgast beim „Satiregipfel“ ist und seine eigenen Fernsehsendungen hat. „Und alle hatten sogar noch Platz im  Terminkalender.“

Das Ergebnis ist das Erste Syker Kabarett- und Comedy-Festival vom 5. bis zum 12. September 2014. Im Rhythmus Freitag-Montag-Mittwoch-Freitag präsentiert das Gleis 1 einen Querschnitt der Szene, wie er sich vor keinem professionellen Veranstalter zu verstecken braucht.

Den Auftakt gibt am 5. September Sebastian Pufpaff, der zurzeit mit seinem Soloprogramm „Warum“ in regelmäßig ausverkauften Häusern spielt. Am 8. September ist das Gleis 1 Forum für eine Standup-Mix-Show mit vier Comedians.

Einer davon ist Heino Trusheim, der gerade mit seinem neuen Programm „Es brodelt“ auf Tour geht.

Ebenfalls dabei an diesem Abend ist Dagmar Schönleber, die sich bei ihren bisherigen Auftritten in Syke schon zu einem kleinen Publikumsliebling gespielt und gesungen hat. Die beiden anderen Künstler dieses Abends sind noch geheime Kommandosache.

Anders hingegen der Protagonist des 10. September: Das ist Timo Wopp, der bei seinen Auftritten mit Bällen, Keulen, Bowlingkugeln und Schachteln ebenso gekonnt jongliert wie mit Worten.

Marko Tschirpke

Das Finale bestreiten gemeinsam Marko Tschirpke und Sebastian Krämer mit ihrem Programm „Ich ‘n Lied, Du ‘n Lied.“ Beide sind Sonderpreisträger des Deutschen Kabarettpreises. Karten gibt es ab Montag. Schröder: „Natürlich sind Einzeltickets für 17 Euro pro Abend erhältlich. „Man kann aber auch für 48 Euro alle vier Veranstaltungen auf einmal bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Insgesamt 11 Tote in Hanau, mutmaßlicher Täter tot

Insgesamt 11 Tote in Hanau, mutmaßlicher Täter tot

Wie man Blühstreifen für Insekten fördert

Wie man Blühstreifen für Insekten fördert

Auf Art-Safari durch Kapstadt

Auf Art-Safari durch Kapstadt

Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

Durch Belfast mit einem Ex-Terroristen

Meistgelesene Artikel

„Wir könnten uns beruhigt zurücklehnen“

„Wir könnten uns beruhigt zurücklehnen“

Einweihung des Mörsener Göpels erst im Mai

Einweihung des Mörsener Göpels erst im Mai

Nitratbelastung: Trendwende alternativlos

Nitratbelastung: Trendwende alternativlos

Kommentare