Das Exzellenzzertifikat

Neues Angebot: Europäisches Wirtschaftsabitur an der BBS

+
Die BBS ist akkreditiert. Darüber freuen sich (v.l.) Birgit Struthoff, Ute Schmitt und Horst Burghardt. 

Syke - Es ist ein Exzellenzzertifikat: Besonders motivierte Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft an der BBS Europaschule Syke können künftig - zusätzlich zu ihrem Abitur - das Europäische Wirtschaftsabitur erwerben, das European Business Baccalaureate Diploma, kurz EBBD. Möglich ist das, weil die BBS seit Dienstag über die Akkreditierung als EBBD-Schule verfügt. Als Vertreterin der Europäischen Gesellschaft für das Europäische Wirtschaftsabitur überreichte Ute Schmitt das Zertifikat an Birgit Struthoff, Leiterin des Beruflichen Gymnasiums, und an BBS-Schulleiter Horst Burghardt.

Sie freuten sich ebenso über die Akkreditierung wie die Lehrkräfte Astrid Suling, Martina Wesemann, Christiane Aepfler und Kristin Vogelsang sowie Silke Hillermann, Europa-Koordinatorin der BBS. Denn nur drei weitere Schulen in Niedersachsen bieten diese Zusatzqualifikation an.

Dass genau die der Schlüssel zu einer internationalen Karriere sein kann, erläuterte Ute Schmitt an beispielhaften beruflichen Lebensläufen. Besonders betonte sie die Persönlichkeits-Entwicklung der jungen Menschen, die durch Praktika und Studiengänge im Ausland wirksam gestärkt werden kann.

Zu den Ausbildungszielen des Europäischen Wirtschaftsabiturs gehören die Sprachkompetenz in zwei Fremdsprachen auf dem Niveau B1/B2 - und die Fähigkeit, wirtschaftliche Themen in einer fremden Sprache zu bearbeiten. Die Schüler erwerben ebenso die Fähigkeit, sich in einem geschäftlichen Umfeld im Ausland sicher zu bewegen. Außerdem werden sie darin geschult, wirtschaftliche Problemstellungen lösen zu können. Dazu müssen bestimmte Projekte und Simulationen umgesetzt werden. Ein Schüleraustausch mit Italien sowie ein vierwöchiges Praktikum im europäischen Ausland gehören ebenso dazu. Außerdem können die Schüler den europäischen Computerführerschein erwerben.

„Ich bin sehr, sehr stolz darauf, dass wir das geschafft haben“, erklärte Birgit Struthoff und bewertete die Akkreditierung als „wunderbares i-Tüpfelchen für unsere Europaschule“. Ausdrücklich dankte sie BBS-Direktor Horst Burghardt für die Bereitstellung weiterer Unterrichtsstunden für das Europäische Wirtschaftsabitur. Keinen Zweifel ließ Birgit Struthoff an den Bedingungen, die eine EBBD-Schule erfüllen muss: „Die Standards sind sehr hoch, nur wenige Schulen schaffen das.“ Ute Schmitt wiederum erläuterte, warum sich der Aufwand im Interesse der jungen Menschen lohnt: Internationale Erfahrungen würden das Selbstbewusstsein stärken und berufliche Chancen verbessern.  

sdl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Meistgelesene Artikel

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

„Luftkrieg in der Region“ 1944/45: Alarm, Angst und Tote

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Faustschläge auf dem Kirchdorfer Markt

Faustschläge auf dem Kirchdorfer Markt

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Kommentare