Erlesene Speisen mit einem leichten Hauch von Horror: Krimi-Dinner im Il Padrino zum Abschluss der Syker Literaturwoche

Abgetrennter Fuß mit Kalbfleisch und Bohnen

+
Andreas Winkelmann las aus seinem Thriller „Die Zucht“.

Syke - Von Ulf Kaack. Eine neue Idee in der Kulturlandschaft der Hachestadt feierte ihre Premiere: Erstmals war das Restaurant Il Padrino Schauplatz für ein Krimi-Dinner. Vor restlos ausverkaufter Kulisse las Autor Andreas Winkelmann zum Abschluss der Literaturwoche in der Stadtbibliothek Syke aus seinem düsteren 2015 erschienenen Werk „Die Zucht“.

Mediterran in gepflegtem Ambiente speisen und dabei wohlige Schauer verspüren – dieses konzeptionelle Ziel ging für die 100 Zuhörer auf. „Trotz der erlesenen Speisen, die Sie hier erwarten – meine Aufgabe ist es, Ihnen den Appetit gründlich zu verderben“, eröffnete Andreas Winkelmann den blutig-literarischen Abend.

Seit einigen Jahren lebt der Autor, Jahrgang 1968, von seinen bislang acht Büchern, die sich an der Grenze zwischen Krimi- und Horrorromanen bewegen, mit seiner Familie in Hoyerhagen.

Ein sechsjähriger Junge verschwindet aus der Sandkiste im Garten seines Elternhauses. Ort der Handlung ist das dünnbesiedelte Grenzgebiet zu Tschechien. Die Ermittler durchkämmen ein riesiges Maisfeld, an dessen Rand sie Blutspuren finden. Die gehören, wie sich schnell herausstellt, nicht zu dem mutmaßlichen Entführungsopfer, sondern zu einem enthaupteten Hund. Zeit für den ersten Gang: Gemischte Vorspeisen mit Parmaschinken und Mozzarella.

Die kollegialen Dispute zwischen den beiden Ermittlern Conroy und Sperling sind ein erfrischendes Unterhaltungselement mit pfiffigen Dialogen, die auch die Handlung immer wieder dynamisch vorantreiben. Es taucht eine militante Tierschützerin in der Dramaturgie auf, der bei ihren nächtlichen Untersuchungen auf einem abgelegenen Gehöft ein Fuß abgetrennt wird. Guten Appetit für den Hauptgang – Kalbsfleisch mit Bohnen im Speckmantel.

Klar, dass Andreas Winkelmann das Ende von „Die Zucht“ offen ließ. Das wirkte sich positiv auf die Absatzzahlen am Verkaufs- und Signiertisch der Buchhandlung Schüttert aus. Stattdessen las der Krimiautor vor dem Dessert – Tiramisu mit frischen Früchten – aus seinem neusten Werk „Killgame“ vor, das am 10. Februar erscheint.

Sichtlich zufrieden zeigte sich nach vier Stunden Gaumen- und Literaturgenuss auch Jutta Behrens, Chefin der Stadtbibliothek: „Diese Veranstaltung ist ein rundum geglücktes Experiment. Ganz sicher wird es in Zukunft weitere Krimidinner in Syke geben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Der Werder-Donnerstag

Der Werder-Donnerstag

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare