Auf Hof Klocke in Leeste bricht ein neues Zeitalter im Verkauf regionaler Produkte an

„Einfach und schnell“ – Kartoffeln aus dem Automaten

Im neuen Kartoffelautomaten gibt es Kartoffeln, Eier, Honig und, ganz wichtig, immer Wechselgeld. - Foto: Lentvogt

Syke - Von Marc Lentvogt. „Ein Luxus“ ist der neue Kartoffelautomat, gestehen Tanja Mindermann und Holger Klocke von Hof Klocke in Leerßen. Der alte SB-Stand hat seinen Dienst seit 1994 zufriedenstellend erfüllt. Mit Wechselgeld und Eiern aber konnte er nicht umgehen. Für die beiden Kartoffelbauern bedeutete dies häufiges Klingeln während der Mittagspause. Diese haben sie nun seit sechs Wochen häufiger für sich. Ihre Kunden profitieren von der neuen Übersichtlichkeit.

Die Einschränkung kommt jedoch gleich zu Beginn. Wer 12,5 Kilogramm oder mehr Kartoffeln möchte, müsse noch immer klingeln und soll dies auch tun – zu jeder Tageszeit. Die Familie wünscht sich den Kontakt zu den Mitmenschen und fühlt sich wohl in der „Nische Direktvermarktung“.

Diverse Sorten Kartoffeln, darunter die exotischen blauen St. Galler und die Rote Emmalie, stehen in drei unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Wer alle Kartoffeln in der gleichen Größe haben möchte, kann sich auf den Service von Hof Klocke verlassen. Ihre Kartoffeln gibt es nur auf dem Hof und seit zwei Jahrzehnten in drei Raiffeisenmärkten. Konstanz und Regionalbezug werden auf dem Hof großgeschrieben. Eier und Honig werden zusätzlich aus dem Raum Syke bezogen und stehen neben den Kartoffeln im Automaten. Das Angebot existiert schon lange, wurde von der Straße aus jedoch nicht wahrgenommen. Jetzt kann es schonmal vorkommen, dass die Kunden nur der Eier wegen kurz anhalten.

Die ersten sechs Wochen haben die Erwartungen auf dem Hof Klocke übertroffen. Der Automat „wird sehr gut angenommen“, auch wenn „viel Überzeugungsarbeit“ notwendig sein kann, um alte Gewohnheiten zu verändern.

Unter dem neuen Automaten leiden nur diejenigen, die „nachts um zwei nochmal spontan eine Pfanne Eier machen wollen“, lacht Mindermann. Der Automatenraum ist nur von 7 bis 21 Uhr geöffnet, dafür bleibt er das gesamte Jahr zugänglich. Frost hat den SB-Verkauf über Jahre hinweg im Winter eingeschränkt. Diese Zeiten sind jetzt vorbei.

Auch an die Natur hat das Ehepaar gedacht. Wer intakte Kartoffelnetze und Eierkartons wieder mitbringt, kann sich sicher sein, dass sie wiederverwendet werden. Täglich befüllt die Familie Mindermann und Klocke ihren Automaten neu.

Und für diejenigen, deren Lieblingsgrößen und -sorten schon am Morgen ausverkauft sind, gilt: einfach klingeln!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

Prozess nach mutmaßlicher Vergewaltigung: Nebenklägerin sagt aus

Prozess nach mutmaßlicher Vergewaltigung: Nebenklägerin sagt aus

Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft sagt in Prozess aus

Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft sagt in Prozess aus

Syke sucht seine Rätselchampions

Syke sucht seine Rätselchampions

Kommentare