Werbegemeinschaft versucht ab Montag kleine Alternative zu abgesagten Veranstaltungen

Eine Woche Markt ohne Markt

Setzen einige Hoffnung auf die Marktwoche ab kommendem Montag: Florian Kastner, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft (links) und sein Geschäftsführer Michael Lux.
+
Setzen einige Hoffnung auf die Marktwoche ab kommendem Montag: Florian Kastner, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft (links) und sein Geschäftsführer Michael Lux.

Syke – Hachelauf abgesagt, Entenrennen abgesagt, „Meyne Stadt feiert“ im Amtshof abgesagt, der zweite Syker Dorfmarkt am kommenden Wochenende abgesagt: Der Blick auf den Veranstaltungskalender spricht Bände. „Corona hat uns dieses Jahr viel zerschossen“, sagt Florian Kastner, der Vorsitzende der Syker Werbegemeinschaft. Umso mehr liegen seine Hoffnungen und die seiner Mitglieder auf der Syker Marktwoche, die die WG für die Zeit ab kommendem Montag ankündigt.

„Bei Marktwoche denkt man zunächst mal an einen grünen Markt oder Wochenmarkt“, sagt Kastners Geschäftsführer Michael Lux. „So wird das aber nicht sein.“ Allein schon der Abstands- und Hygieneregeln wegen. Die Idee ist vielmehr ein Markterlebnis ohne eigentlichen Markt. Lux erklärt: „Wir haben unsere Mitgliedsbetriebe gebeten, eine Woche lang jeweils ein ganz besonderes Angebot zu machen. Das wird plakatiert, sodass man in jedem Geschäft schon beim Eintreten sieht, was dieses besondere Angebot ist.“ Dazu gibt es dann die Hauptstraße entlang Budenzauber light. Und fertig ist die Marktwoche.

Michael Lux spricht von 17 bis 19 teilnehmenden Geschäften und „einer Handvoll“ Buden: Bratwurst, Getränke, Fischbrötchen, Schmalzkuchen. Mehr geht nicht. Mehr ist auch gar nicht gewollt. Mit Blick auf die lange Liste abgesagter Veranstaltungen unter zumindest Mitbeteiligung der Werbegemeinschaft sagt Lux: „Die Marktwoche kann dafür kein Ersatz sein. Wir wollten aber nicht den Kopf in den Sand stecken und zumindest ein bisschen was anbieten. Unser Ziel ist es aber ganz bestimmt nicht, zum nächsten Hotspot zu werden.“

Die Marktwoche sei da ein guter Versuch, die richtige Balance zu finden. „Wir erwarten da jetzt auch nicht den Riesenansturm, muss man ehrlicherweise sagen“, so Lux. Aber gar nichts machen, das sei für die WG eben auch keine Alternative gewesen.

17 teilnehmende Geschäfte sind für Lux „eine gute Zahl“. Und weil auch AVS und Möbel Wagner mit von der Partie sind, „sind wir nicht auf die Meile an der Hauptstraße begrenzt“. Die ist übrigens während der Marktwoche von jeweils 14 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Anlieger ausgenommen. Und worauf Florian Kastner nochmals mit Nachdruck hinweist: „Die Abstandsregeln gelten! Und in den Geschäften ist Maskenpflicht.“

Von Michael Walter

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen

Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen

Statt Brokser Heiratsmarkt: Politik erlaubt Freizeitpark in Bruchhausen-Vilsen
Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Kommentare