Syker DLRG bietet ab sofort einen Kurs im Babyschwimmen im Hallenbad an

Eine feucht-fröhliche Dreiviertelstunde

+
Mit Spaß dabei: Die großen und kleinen Teilnehmer am ersten Babyschwimm-Kurs im Syker Hallenbad. Links im Bild die Kursleiterin Astrid Heinrich.

Syke  - Von Frank Jaursch. Die Plastik-Gießkanne in Delfinform senkt sich über Noahs Köpfchen. Ein dünner Wasserstrahl ergießt sich über den flaumigen Scheitel des Säuglings. Der Kleine verzieht überrascht das Gesicht und sieht dabei ein bisschen aus wie Oliver Hardy. Doch dann verzieht sich sein Mund zu einem Lächeln. Noah scheint‘s ganz gut zu gefallen im Syker Hallenbad.

Babys im Hallenbad? Das ist neu – zumindest in Kursform. Seit wenigen Wochen bietet die Syker DLRG  einen „Babyschwimmen“-Kurs an. Die Mamas (oder auch mal Papas) kommen mit ihren Säuglingen immer dienstags ab 16 Uhr zu einer feucht-fröhlichen Dreiviertelstunde zusammen.

Bislang mussten Syker einen längeren Weg auf sich nehmen, um mit ihrem Nachwuchs Baby-Schwimmkurse  zu erleben. „Es waren Nachfragen da“, sagt DLRG- Rettungsschwimmerin Astrid Heinrich, „da haben wir gesagt: Wir haben Interesse, etwas aufzubauen.“

Also besuchten drei DLRG-Mitglieder die Vorbereitungs-Lehrgänge für das Säuglingsschwimmen. Zwei von ihnen sind bei jedem Kursnachmittag dabei. Begrüßungslieder und Bewegungsspiele sollen helfen, den kleinen Badegästen den Aufenthalt im lauwarmen Nass möglichst spannend zu gestalten.

Das Wasser im Lehrschwimmbecken wird für die Kurse auf etwa 32 Grad aufgeheizt. Zudem achten die Kursleiter darauf, das die kleinen Körper nicht auskühlen – nicht zuletzt aus diesem Grund steht am Ende jeder Stunde noch ein kurzer Ausflug ins Babybecken. Dort ist das Wasser mit 37 Grad so warm wie in der heimischen Badewanne.

Am Rand des Beckens liegt ein halbes Dutzend Wickelauflagen auf bunten Schwimmmatten – quasi der Umkleidebereich für die Allerkleinsten. Fünf Mamas sind an diesem Dienstag gekommen – „wir hatten aber auch schon drei Männer“, betont Heinrich.

Papas sind ausdrücklich willkommen. Auch wenn es für die bei einer Wassertiefe von 70 bis 90 Zentimetern im Lehrschwimmbecken vielleicht nicht ganz so bequem wird wie für den Nachwuchs.

Aber es ist für viele unbezahlbar, dem eigenen Baby beim Erkunden des nassen Elements zuzusehen. Spritztierchen und Becherchen laden zu spannenden Spielereien ein. Astrid Heinrich zeigt mit Hilfe einer Puppe, wie man die Babys am besten hält und wie man sie durch das Wasser zieht.

Fünf bis acht Monate alt sind die ersten Teilnehmer Mia, Fenja, Nele Marie, Friederike und Noah. Zehn Babys bis zu zwölf Monaten könnten bei dem Kurs mitmachen – die Kursleiterin ist sich sicher, dass die Nachfrage in Syke da ist. Und ihre Kursteilnehmer bestätigen das. „Das hat in Syke noch gefehlt“, findet Mias Mama Mareike.

Auch eine zweite Gruppe – für Kleinkinder zwischen zwölf und 24 Monaten – könnte Astrid Heinrich sich vorstellen. Die würde im Anschluss an die Babys zu Wasser gelassen. Wer sich für das Babyschwimmen interessiert, kann sich bei ihr unter 0151/151 824 38 melden – oder per E-Mail.

info@weserbootshop.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

"Apokalyptische Zerstörung": Hochwasser verwüstet Venedig

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

16. Ausbildungsmesse der BBS Rotenburg

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Kirchdorfer Herbstmarkt - der Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Maya Dollner ist Landesbeste als Groß- und Außenhandelskauffrau

Maya Dollner ist Landesbeste als Groß- und Außenhandelskauffrau

Landesbestes Prüfungsergebnis: Ole Schweneker ist Landwirtschaftsmeister

Landesbestes Prüfungsergebnis: Ole Schweneker ist Landwirtschaftsmeister

Amateurfußball-Stickerspaß: Drei Vereine, ein Sammelalbum

Amateurfußball-Stickerspaß: Drei Vereine, ein Sammelalbum

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kommentare