Eldert Bohrisch gibt Posten an Philipp Milferstedt ab

Den eigenen Nachfolger „gehegt und gepflegt“

+
Ristedts Ortsbrandmeister Manfred Poggenburg (r.) und (v.l.) Stadtbrandmeister Stefan Schütte freuen sich wie auch Sykes Erster Stadtrat Thomas Kuchem, dass eine Nachfolge für Eldert Bohrisch gefunden wurde. Philipp Milferstedt übernimmt den Posten des stellvertretenden Ortsbrandmeisters.

Syke - Von Frank Jaursch. Was wäre die Feuerwehr bloß ohne die Jugendfeuerwehr? Einmal mehr wurde jetzt im Syker Rathaus deutlich, wie wichtig die Nachwuchstruppe in den Syker Ortswehren für die aktiven Wehren ist – und dafür, dass frei gewordene Stellen in den Ortskommandos meist zügig neu besetzt werden können.

Die schlechte Nachricht des Tages war: Mit Eldert Bohrisch verabschiedet sich ein sehr engagiertes Mitglied der Ortswehr aus Ristedt. Der 37-Jährige, der zuletzt stellvertretender Ortsbrandmeister war, zieht nach Ritterhude (Landkreis Osterholz). Die gute Nachricht folgte sogleich: Mit Philipp Milferstedt steht sein Nachfolger schon bereit. Der 25-jährige Ristedter kam 2006 zur Jugendfeuerwehr – Eldert Bohrisch nahm ihn damals in seiner Funktion als Jugendwart unter seine Fittiche. „Ich habe ihn gehegt und gepflegt“, grinst Bohrisch.

Und zwar offenbar mit Erfolg: Nach dem Übergang in die aktive Wehr im Jahr 2009 übernahm auch Milferstedt schnell Verantwortung für andere: Er übernahm 2012 den Posten des stellvertretenden Jugendwartes.

Dass es der Ortswehr gelang, so schnell die Nachfolge für Bohrisch zu regeln, ist für Stadtbrandmeister Stefan Schütte keine Selbstverständlichkeit mehr. „Es wird immer schwieriger, Leute zu finden, die diese Aufgabe übernehmen“, erklärte er.

Umso glücklicher waren Schütte, Ortbrandmeister Manfred Poggenburg und Sykes Erster Stadtrat Thomas Kuchem über die Ernennung Milferstedts. Die Urkunde weist für ihn eine Amtszeit aus, die eigentlich bis 2023 reicht. Da aber die Fusion der Ortswehren aus Ristedt und Gessel bevorsteht, dürfte der Posten faktisch nur noch rund ein Jahr lang existieren.

In einer neuen gemeinsamen Wehr muss das gesamte Ortskommando neu gewählt werden – aus Mitgliedern der beiden beteiligten Wehren. „Ich hoffe, dass Philipp auch in der neuen Wehr eine Funktion übernimmt“, betonte Manfred Poggenburg. Nicht ohne Grund: Der Ristedter Ortsbrandmeister und sein Gesseler Kollege Peter Lehrfeld erreichen bald die Altersgrenze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare