Das Aus droht im Jubiläumsjahr

Kriegerkameradschaft Wachendorf steht erneut vor der Auflösung

Wachendorf - Von Dieter Niederheide. Im 125. Jahr ihres Bestehens steht die Krieger- und Soldatenkameradschaft Wachendorf vor der Frage „Sein oder Nichtsein“ – wobei das Nichtsein mit der Auflösung der Kameradschaft wahrscheinlicher ist. Entschieden darüber wird auf der zweigeteilten Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. Februar, im DGH.

Um 19 Uhr beginnt die Jahreshauptversammlung, deren wichtigster Punkt die Vorstandswahl sein wird. Wie in der Einladung der Kameradschaft dazu steht, wird der amtierende Vorstand mit dem Vorsitzenden Karl Flechtner, dem 2. Vorsitzenden Helmuth Thalmann, Schatzmeister Dietrich Bösche und Schriftführer Hubert Schulten zurücktreten. Es ist nicht damit zu rechnen, dass aus den noch verbliebenen 28 Mitgliedern ein neuer Vorstand zustande kommt.

Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen für 19.30 Uhr eine außerordentliche Versammlung der Kameradschaft angesetzt. Dazu heißt es in der Einladung: „Die Auflösung der Kameradschaft wird von den im Vereinsregister in Walsrode geführten ehemaligen Vorstandsmitgliedern Karl Flechtner, Helmuth Thalmann, Dietrich Bösche und Hubert Schulten beantragt und zur Abstimmung an die erschienenen Mitglieder weitergegeben.“ Gemäß Vereinssatzung wird zur Auflösung die erforderliche Drei-Viertel-Mehrheit der anwesenden Mitglieder benötigt. Daran scheiterte im Juni vorigen Jahres der Versuch, die Kameradschaft aufzulösen. Diese Mehrheit wurde damals nicht erreicht.

Schriftführer Hubert Schulten macht deutlich: „Es geht nicht mehr weiter. Dass die Kameradschaft 125 Jahre nach ihrer Gründung vor der Auflösung steht, tut mir in der Seele weh.“ Er gehört, wie Schatzmeister Dietrich Bösche, rund 45 Jahre zur Kameradschaft. Beide haben sich stets ehrenamtlich für die Gemeinschaft, die über Jahrzehnte das gesellschaftliche Leben Wachendorfs mit prägte, eingesetzt.

Hundert Jahre alt wird in diesem Jahr auch die Fahne der Kameradschaft. Sie ist im DGH ausgestellt – und dort, so Hubert Schulten, gehört sie auch hin. Erfolgt mit Abstimmung der Mitglieder die Auflösung, so wird Karl Flechtner als letzter Vorsitzender das Geschichtsbuch der Krieger- und Soldatenkameradschaft zuschlagen. Als letzter König geht Bernd Tögel, der im Vorjahr proklamiert wurde, in die Annalen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Stadtwerke Huntetal: Zweite Kündigung gegen Geschäftsführer ausgesprochen

Stadtwerke Huntetal: Zweite Kündigung gegen Geschäftsführer ausgesprochen

Pilot-Projekt: „Sprungbrett“ ins Berufsleben

Pilot-Projekt: „Sprungbrett“ ins Berufsleben

Mehr Desinfektion, weniger Grundreinigung: Corona verändert Arbeit der Firma Stark

Mehr Desinfektion, weniger Grundreinigung: Corona verändert Arbeit der Firma Stark

Gratis Lebensmittel im E-Center für alle, bei denen gerade jeder Groschen zählt

Gratis Lebensmittel im E-Center für alle, bei denen gerade jeder Groschen zählt

Kommentare