Drachenfreunde wollen den Himmel trotzdem bunt machen

Organisatoren fehlen: Drachenfest fällt 2015 aus

+
Drachen werden auch in diesem Jahr wieder am zweiten Septemberwochenende in den Himmel steigen – ein Fest gibt es aber nicht.

Syke - Von Maik Hanke. Das Drachenfest 2015 in Clues fällt ins Wasser – die Drachen steigen aber trotzdem in den Himmel. Das berichtete Hans Duismann, zweiter Vorsitzender der Syker Drachenfreunde, auf Nachfrage. Der diesjährige Ausfall des Fests soll nicht das endgültige Aus für das Traditionsevent sein – die Zukunft steht allerdings auf der Kippe. Weil Organisatoren fehlen.

Seit mehr als 25 Jahren steigt das Drachenfest in Clues am zweiten Septemberwochenende – mit Rahmenprogramm, Buden und Tombola. Das wird es so erst mal nicht mehr geben.

Die Drachenfreunde wollen sich dennoch zum üblichen Termin treffen – und freuen sich auf Zuschauer. „Wir machen den Himmel bunt“, kündigt Duismann an. Wenn auch der Rahmen jetzt etwas kleiner ist.

Die bisherigen Organisatoren Detlev Marquardt und Matthias Cordes aus Syke stehen nach etwa 25 Jahren aktiver Arbeit erstmals nicht mehr zur Verfügung. „Irgendwann ist mal gut“, findet Marquardt. Er habe das schon vor fünf Jahren angekündigt, und er hätte gerne einen Nachfolger eingearbeitet. Aber es habe sich niemand gefunden.

„Die wenigsten Mitglieder sind Syker“, erklärt Hans Duismann ein Problem. Die Vereinsmitglieder kämen aus dem gesamten Umland, einige sogar aus Hannover.

Marquardt und Cordes hingegen sind Nachbarn, hatten spontan und auf Zuruf arbeiten können, berichtet Marquardt. Und es ist viel Arbeit. Schon immer im Januar fingen die beiden mit der Planung an. Sie bestellten Zelt und Toilettenwagen und putzten Klinken bei den Sponsoren für die Tombola. Auch die Behördengänge hätten viel Zeit gekostet. Ab Juni ginge es dann immer ins Eingemachte. Marquardt: „Da hängt schon eine Menge dran.“

Dass 2015 kein Drachenfest steigt, hat Hans Duismann zusammen mit dem ersten Vorsitzenden Hans-Jürgen Seidel beschlossen. In Gesprächen mit den anderen Vereinsmitgliedern hätte sich Zustimmung herauskristallisiert.

Neben den fehlenden Organisatoren weitere Gründe für die Absage: Die neue Wiese, die im Vorjahr frisch angelegt wurde, ist wohl noch nicht fest genug für die Belastung. Außerdem birgt das Event ein hohes finanzielles Risiko für den Vorstand. 5000 bis 6000 Euro kostet die Veranstaltung. Wenn das Wetter schlecht ist und keine Besucher kommen, „kriegen wir was an die Backen“, sagt Duismann. In den vergangenen Jahren sei man dank Sponsoren und aktiven Organisatoren gerade so mit plus/minus null herausgegangen.

Was nach 2015 passiert, ist völlig offen. Im kommenden Jahr läuft der Pachtvertrag für die Wiese aus. Den gilt es erst mal zu verlängern. Und es müssen sich Leute finden, die das Fest neu aufbauen wollen. Duismann überlegt bereits, andere Syker Vereine für das kommende Jahr um Unterstützung zu bitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare