Ausschuss stimmt geschlossen für Umrüstung

Diepholz funkt bald digital

Syke-Barrien - Von Julia Kreykenbohm. Einstimmig entschied sich der Ausschuss für Feuerwehr, Verkehr und Sicherheit des Landkreises Diepholz gestern auf seiner Sitzung dafür, die digitale Alarmierung im Landkreis einzuführen. Da das analoge Netz, das zurzeit noch genutzt wird, veraltet ist, ist dies empfehlenswert, erklärte Klaus Speckmann, Fachdienstleiter für Sicherheit und Ordnung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Barrien.

Gemeinsam mit dem Landkreis Verden werde man die europaweite Ausschreibung auf den Weg bringen. Unter anderem habe das den Vorteil, dass die Zusammenarbeit zwischen den Landkreisen in Zukunft verbessert wird und es auch preisliche Vergünstigungen bringt.

Mit den neuen Meldeempfängern ausgestattet werden die Feuerwehren, der Rettungsdienst, Hilfsorganisationen, der Landkreis, die DLRG und das THW. Die Mitglieder bekommen eine sogenannte Inhouse-Versorgung. Das bedeutet, dass sie auch zu Hause den Alarm empfangen können.

Insgesamt werden im Landkreis wohl 2 500 von den Meldeempfängern benötigt. Einer kostet je nach Ausstattung 200 bis 300 Euro. Um sie nutzen zu können, müssen 25 bis 30 kleine Funkstellen eingerichtet werden. Zum Vergleich: von den analogen gibt es sechs.

Diese Funkstellen und deren Aufbau wird von den Landkreisen finanziert. „Das wird zwischen 500 000 bis 600 000 Euro kosten“, sagte Speckmann. Die Meldeempfänger werden von den Städten und Gemeinden für ihre Einrichtungen vor Ort bezahlt. Eine Ausnahme bildet die Kreisfeuerwehr, die vom Landkreis ausgestattet wird.

Für die Kommunen sollte das kein Problem sein, denn „sie haben das bereits im Haushalt eingeplant“, weiß Speckmann. Noch bis 2019 können sie beim Landkreis Meldeempfänger für sich bestellen.

Allerdings wird nicht sofort komplett auf digital umgestellt. „Wir werden beide Systeme eine Weile parallel laufen lassen, um sicher zu gehen, dass alles funktioniert“, so Speckmann. Diese Testphase werde zwischen zehn und zwölf Monaten dauern, um die digitale Alarmierung in „jeder Jahreszeit“ mal ausprobiert zu haben.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare