Tierschutz-Demo in Syke

„Schwarz steht für Trauer und Tod“

Hauptsächlich schwarz gekleidet waren die Demonstranten diverser Tierschutzorganisationen bei einer Demo in Syke.
+
Hauptsächlich schwarz gekleidet waren die Demonstranten diverser Tierschutzorganisationen bei einer Demo in Syke.

Syke – Mehrere Tierschutzorganisationen hatten für Samstag zu einer Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke aufgerufen. Vor dem Kreishaus machte der Syker Peter Hübner den Hintergrund deutlich. Wie berichtet, hatte seine Organisation „Metzger gegen Tiermord“ im April Material zugespielt bekommen, in dem Misshandlungen eines Kalbes auf einem Hof in Syke-Osterholz dokumentiert waren. So kommentierte er den Vorfall: „Alle beteiligten Behörden schauten weg und decken damit Tierquäler.“

Im Verlauf des Demonstrationszuges bekräftigten mehrere Redner, dass sie nicht wegschauen und erst Ruhe geben würden, wenn das Unrecht geahndet sei. Der Demonstrationszug bewegte sich lautstark durch die Hauptstraße, über den Hachepark und Rathausplatz zurück zum Kreishaus. Syker Teilnehmer waren dabei in der Minderheit, obwohl ein Passant feststellte: „Das ist eine gute Sache. Da darf man nicht wegschauen.“ Dem Zug schloss er sich allerdings nicht an.

Wohl aber Undine Hofmeier aus Wolfsburg, eine Teilnehmerin der älteren Generation. „Ich hatte bisher keinen Bezug zu Tierschutzorganisationen. Als ich aber den Film bei Facebook sah, habe ich mir gedacht, das darf nicht sein. Da muss man Farbe bekennen. Inzwischen war ich auf Tierrechtsdemonstrationen in Gütersloh, Wolfsburg und nun in Syke.“

Der jüngste Teilnehmer ließ sich im Buggy schieben und war nicht zu einer Stellungnahme zu bewegen. „Bjarne wird im August zwei Jahre alt“, berichtete seine Mutter Saskia Schuster aus Buchholz in der Nordheide, die ihrem T-Shirt nach ihre Stimme für „Animals Voices“ erhebt.

„Gegen Behördenversagen“: Demo für Tierschutz in Syke

Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers
Teilnehmer einer Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke.
Tierschutz-Demonstration „gegen Behördenversagen“ in Syke © Jantje Ehers

An den Zwischenstationen berichteten Tierrechtsaktivisten über Zucht, Mästung und das Ende von „Nutztieren“, die oftmals lediglich als Wirtschaftsfaktor wahrgenommen würden. Tiere dürften ihrer Ansicht kein Lebensmittel sein.

Peter Hübner war wichtig, nicht einzelne Bauern anzugreifen und namhaft zu machen. Für ihn ist das System „Geiz ist geil“ schuld an der Situation. „Mafiöse Strukturen zwischen Politik, Fleischwirtschaft und Handel müssen beendet werden“, forderte er in einem Redebeitrag.

Viele Teilnehmer trugen schwarze Kleidung und irritierten damit möglicherweise Syker Interessenten. Peter Hübner dazu: „Das Schwarz steht in diesem Fall für Trauer und Tod bei Tieren. Wir möchten auch optisch auf das Unrecht hinweisen.“ In seiner Begrüßung hatte er dazu aufgerufen, sich zwar lautstark, aber friedlich durch Syke zu bewegen. Dieses Hinweises hätte es wahrscheinlich nicht bedurft. „Alle Teilnehmer verhielten sich vorbildlich. Es gab keine Vorfälle“, bestätigte Thomas Gissing in seiner Funktion als Pressesprecher der Polizei.

Hübner zog ein positives Resümee. „Wir haben heute geschundenen Tieren glaubwürdig Gehör verschafft.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte

Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte

Wie das Reisen immer schneller wurde

Wie das Reisen immer schneller wurde

Meistgelesene Artikel

Hobbyimker Manuel Finkenstädt bietet Bienen-Produkte kontaktlos an

Hobbyimker Manuel Finkenstädt bietet Bienen-Produkte kontaktlos an

Hobbyimker Manuel Finkenstädt bietet Bienen-Produkte kontaktlos an
Glücksspielsucht: Betroffener erzählt - und wünscht sich Selbstsperren in Spielhallen

Glücksspielsucht: Betroffener erzählt - und wünscht sich Selbstsperren in Spielhallen

Glücksspielsucht: Betroffener erzählt - und wünscht sich Selbstsperren in Spielhallen
Von Bauerngolf bis Bienenhonig - viel Abwechslung beim Tag der Regionen

Von Bauerngolf bis Bienenhonig - viel Abwechslung beim Tag der Regionen

Von Bauerngolf bis Bienenhonig - viel Abwechslung beim Tag der Regionen
Enttäuschende Corona-Test-Situation: „Vom Gesundheitsamt alleingelassen“

Enttäuschende Corona-Test-Situation: „Vom Gesundheitsamt alleingelassen“

Enttäuschende Corona-Test-Situation: „Vom Gesundheitsamt alleingelassen“

Kommentare