„Dann rücken wir enger zusammen“

Viel Resonanz auf Heiligabend-Treff im Gleis 1

+
Carola Gähler (Awo-Trialog) überreichte im Gleis 1 Geschenke an Groß und Klein.

Syke - Von Dieter Niederheide. Es werden immer mehr Frauen, Männer und Kinder, die Heiligabend den Weg ins Gleis 1 finden und in der liebevoll geschmückten Stube eng zusammenrücken. Alle hatten eines gemeinsam: Sie wollten Heiligabend unter Menschen und nicht alleine sein. Insbesondere junge Familien und allein erziehende junge Frauen waren mit ihren Kindern zu Gast.

Darüber freuten sich Carola Gähler, stellvertretende Leiterin von Awo Trialog, und die Helfer, die ihr zur Seite standen. Darüber freute sich auch Pastorin Albertje van der Meer von der Christusgemeinde. „Ja, es werden immer mehr, die kommen“, sagte Gähler und machte klar: „Wenn es noch mehr werden, rücken wir eben noch enger zusammen.“

Die hohe Resonanz ist nicht zuletzt ein Zeichen dafür, dass die Idee, die vor elf Jahren im Gemeindehaus der Christusgemeinde ihren Anfang nahm und seit nunmehr zehn Jahren im Gleis 1 ausgerichtet wird, voll ins Schwarze traf. Es herrschte ein Kindertoben im Gleis 1 und an den geschmückten Tischen trafen sich Frauen und Männer, die sich vorher nicht kannten, aber schnell miteinander ins Gespräch kamen und sich austauschten.

Geschenke für Kinder und Erwachsene

Unter den Besuchern auch Britta Kolkmann vom Tafeltheater Bruchhausen-Vilsen, die mit ihren Kindern dabei war und das Beisammensein mit anderen Leuten am Heiligabend sehr schön fand. Auch Waltraut Lübke und Marita Arras aus Twistringen wollten am Heiligabend nicht alleine sein und fühlten sich im Gleis 1 wohl. Ob eine Veranstaltung in der Art auch in Twistringen möglich ist? Dazu sagten beide übereinstimmend „Ja“.

Mit einer Andacht, die Pastorin Johanna Schröder hielt, begann der Heiligabend im Gleis 1. Anschließend wurden gemeinsam weihnachtliche Lieder zur musikalischen Begleitung von Violine und Gitarre gesungen, und bei Kaffee und Kuchen wurde geplaudert. Stellvertretend für den Weihnachtsmann überreichten Carola Gähler und Gabi Klein, die „gute Seele“ von Gleis 1, den Kindern und Erwachsenen Geschenke.

Außergewöhnliche Spende von neuen Kleidungsstücken

Möglich ist dieses Angebot dank großzügiger Spenden von Geschäftsleuten. Nicht zu vergessen das Geldgeschenk von Ratsmitgliedern (wir berichteten). Ein heimischer Geschäftsmann überraschte zu Heiligabend mit einer außergewöhnlichen Spende von neuen Bekleidungsstücken, die mehr als gefragt waren. Jeder konnte sich das eine oder andere Teil aussuchen – und mit etwas Glück noch die passende Handtasche dazu.

Für den Abend gab es Würstchen und Kartoffelsalat, den Gabi Klein, wie schon so oft, selber zubereitet hat. Bis in den späten Abend saßen die Gäste mit den Gastgebern beieinander. Es war ein Kommen und Gehen, manche kamen zum Nachmittag, andere am Abend, einige blieben die ganze Zeit über in der Weihnachtsstube. Carola Gähler, Gabi Klein und ihre ehrenamtlichen Helfer hörten so manches Dankeschön.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Meistgelesene Artikel

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Kommentare