Es dankt die Bundesrepublik

Sykes Ex-Bürgermeister Walter Huntemann bekommt Verdienstorden

Walter Huntemann dankt auch seiner Frau Monika (links) und seinen Kindern dafür, „dass Ihr mich habt machen lassen“. Aus deren Ratschlägen und Kritik habe Huntemann viel mitgenommen. - Foto: Ehlers

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Die Stadt Syke hat mit Walter Huntemann einen weiteren Träger des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Es sei ein besonderes Ereignis und eine besondere Stunde in einem besonderen Rahmen, meinte Landrat Cord Bockhop am Sonnabend, als er im Syker Rathaussaal seine Laudatio auf Walter Huntemann ausbrachte.

Mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik werden Männer und Frauen geehrt, denen die Bundesrepublik wegen ihrer besonderen Verdienste bei ihrer politischen, wirtschaftlich-sozialen oder geistigen Arbeit Dank schuldet. Das sei ein hoher Anspruch, meinte Bockhop.

Es wurde eine sehr lange Aufzählung, als der Landrat die zahlreichen kommunalen Ämter und Posten vorstellte, in denen sich Huntemann seit rund 35 Jahren ehrenamtlich engagiert hat. Noch länger ist er bereits für das Schützenwesen in verantwortlicher Position tätig, und zehn Jahre lang führte er auch den TSV Barrien.

Huntemann ist ehemaliges Stadtrats- und Kreistagsmitglied, ehemaliger Syker Bürgermeister und Barrier Ortsbürgermeister, Präsident des Schützenkreises Niedersachsen-Weyhe und stellvertretender Präsident des Bremer Schützenbundes.

Als Politiker macht man sich nicht nur Freunde

Huntemann fühle sich der Gemeinschaft verbunden und engagiere sich dafür. „Das ist nicht leichter geworden, denn unsere Gesellschaft fördert Individuen“, so Bockhop. Daher sei es nicht einfach, Verantwortung zu übernehmen. Um so wertvoller sei es, wenn Menschen bereit sind, sich für andere einzusetzen. Es sei ein Missverständnis zu meinen, in der Kommunalpolitik könne man alles allen recht machen. Man schaffe sich als Kommunalpolitiker nicht nur Freunde, man werde sogar beschimpft.

Er sei ein wenig stolz, gestand Huntemann, fügte aber hinzu, dass er die Bodenhaftung behalten werde. Er dankte dem Landrat, er dankte aber auch vielen „Anteilseignern“ an seinem Verdienstorden: Das sei zunächst seine Familie. „Danke, dass ihr mich habt machen lassen“, wandte er sich an seine Frau Monika und die beiden Kinder Silke und Jens. Auch Nachbarn und Freunde hätten oft Rücksicht genommen. Sie alle hätten sein Engagement akzeptiert, hätten aber auch Ratschläge gegeben und vieles hinterfragt. Daraus habe er wertvolle Anregungen mitgenommen.

Immer habe er die Mahnung seiner Mutter im Ohr gehabt: „Dar kannst nich riek von weern“, habe sie gemeint, doch er sei reich geworden, reich durch Gespräche, durch Diskussionen und durch das Gefühl, einiges bewirkt zu haben. Er habe niederschmetternde Niederlagen erlitten, doch er habe auch Kritiker kennengelernt, die sich später bei ihm entschuldigt haben, denn stets habe er sich für das Wohl der Bürger gestritten.

Bürgermeisterin Suse Laue gratulierte im Namen der Stadt Syke „für die vielen Dinge, die Sie geleistet haben und noch leisten“.

Huntemann fiel auf, weil er korrekt arbeitete

Als sie 2005 nach Syke kam, sei ihr aufgefallen, wie korrekt er als Ratsvorsitzender die Sitzungen leitete. Als Barrier Ortsbürgermeister habe er sich 25 Jahre lang für seinen Heimatort eingesetzt. Suse Laue bedankte sich auch bei Monika Huntemann, denn sie habe ihrem Ehemann die Freiheit gelassen, die er benötigte, damit er sich entfalten konnte.

Heinfried Schumacher erinnerte an viele gemeinsame Aktionen in Stadt- und Kreistag. Huntemann sei „ein versöhnlicher Typ, der auch mal dickköpfig sein konnte“. Er sei ein Kommunalpolitiker, der auch in die Zukunft gucken konnte.

Umrahmt wurde die Feier vom Gemischten Chor Barrien unter der Leitung von Gregor Friedenreich.

Huntemann dankte für die Glückwünsche und lud alle Gäste der Zeremonie zu einem gemeinsamen Essen in die Barrier Schützenhalle ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tellfreunde Schobrink feiern Dorffest in Diepholz

Tellfreunde Schobrink feiern Dorffest in Diepholz

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen 

Zehntausende marschieren gegen Hass - Lob von Trump

Zehntausende marschieren gegen Hass - Lob von Trump

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Kommentare