Europagarten wird 10

Die Dame Europa macht in Syke einen rüstigen Eindruck

+
Der Regen stand für Gerd Thiel am Dienstag im Europagarten sinnbildhaft für den Zustand des alten Kontinents.

Syke - Von Detlef Voges. Die Flora macht Mut, die Architektur auch. Mag Europa zurzeit auch wackeln, in Syke entwickelt sich der botanisch-philosophische Gedanke kontinuierlich weiter – im Europagarten. Deshalb ist Gerd Thiel, Vorsitzender der Europa-Union im Landkreis, auch zuversichtlich, dass die Dame Europa rüstig bleibt. Im Europagarten weht jedenfalls ein positiver Geist, deshalb feiern die Macher mit Freunden auch das zehnjährige Bestehen am 30. und 31. Juli mit einem bunten Fest.

Der Europagarten spiegelt für Thiel durchaus die Situation Europas wider. Am Dienstag mischte sich sogar Petrus ein – mal mit Sonne, mal mit Regen und Wind.

Er habe kein Ende, sondern verändere sich stetig, sagt Thiel. Es gehe mal hoch, mal runter. Aber es dominiere der ständige Blick nach vorn, getragen von dem Gedanken des gemeinsamen, friedlichen Handelns. „Europa braucht aber mehr Demokratie, nicht immer Vergrößerung“, sagt er und fordert politische Transparenz, kein Taktieren hinter verschlossenen Türen und mehr Nähe zum Bürger. In Europa müssten sich die Katalanen genau so wohl fühlen wie die Menschen aus Flandern.

Der Kreisvorsitzende der Europa-Union erinnert dann gern an den wachsenden Garten, weiß aber auch von den Startproblemen. „Europa läuft die Zeit davon“ titelte die Kreiszeitung am 30. November 2006. Vier Tage vor dem offiziellen Start hieß es: „Auf den letzten Drücker“.

Festveranstaltung zum 60. Jahrestag der „Europa-Union Deutschland“

Obwohl mehr oder weniger noch eine Entwicklungs-Baustelle, wurde die Eröffnung des Europagartens auf der Festveranstaltung zum 60. Jahrestag der Gründung der überparteilichen Bürgerinitiative „Europa-Union Deutschland“ wortgewaltig gefeiert.

Für das Projekt verantwortlich zeichneten die Künstler Professor Fritz Vehring, Andreas Frömberg, Henning Greve und Elsa Töbelmann. Das Quartett schuf mitten in der Hachestadt auf 1,4 Hektar Fläche ein Gesamtkunstwerk aus botanischen, bildhauerischen und architektonischen Elementen.

Europa bleibt ein politischer Lockruf. Auf dem Festakt zum 60. Geburtstag der Europa-Union waren ins Syker Theater immerhin der damalige Ministerpräsident Niedersachsens, Christian Wulff, Staatsminister Günter Gloser, Hans-Gert Pöttering als Mitglied des Europäischen Parlaments (2007-2009 dessen Präsident) und Elmar Brok als amtierender Präsident der Europa-Union gekommen. Wulff bezeichnete das Zusammenwachsen Europas als notwendige Überlebensstrategie des alten Kontinents, Landrat Stötzel als alternativlos.

Die Künstler waren bildhafter. Der Europagarten sei ein Mikrokosmos, in dem Elemente das Thema Europa umsetzten – landschaftlich und künstlerisch, erklärte Vehring. Ein Element sind Steine, auf denen der Text der Europahymne (Ode an die Freude) eingemeißelt ist. Für Greve ist der Garten eine Einladung an die Menschen, sich an der Schönheit der Natur zu erfreuen. Und heute? Zehn Jahre später?

Litfaßsäule informiert über Geschichtliches

Wäre der Garten ein sinnbildlicher Zustand Europas, man müsste sich um die mythologische Dame keine ernsthaften Sorgen machen. Die grüne Oase lädt zum Verweilen und zum Spielen ein.

Eine blaue Litfaßsäule im Eingangsbereich informiert über Geschichtliches und erläutert einleuchtend die einzelnen Elemente. Etwa die neue Balancier-Ecke. Spielerischer Hinweis auf die Demokratie, die ja auch eine Sache der Balance ist. Eine Brücke vereint einzelne Biotope. Sie stehen für die Vielfalt in Europa. Ein Friedensplatz mit Sitzecke am Teich lädt zum Innehalten ein. Und erlaubt einen Blick auf Kai-Uwe, das Teich-Gespenst. Auch für Kai-Uwe gibt es sicherlich Ähnlichkeiten im politischen Europa.

Alles ist irgenwie offen, aber doch miteinander vernetzt. Thiel sieht den Europagarten als grüne Oase, in der sich Europa nicht aufdrängt, sondern nebenbei darstellt, auch in Sinnsprüchen wie „Der Mensch lebt, wenn er spielt“.

Nehmen die Syker den Garten mit der Europa-Symbolik bewusst an? Da könne man noch dran arbeiten, meint der Kreisvorsitzende der Europa-Union, freut sich aber, dass besonders viele junge Leute den Park aufsuchten.

Die Feier zum zehnjährigen Bestehen ist für Thiel eine Veranstaltung, von der er hofft, den Gedanken Europa fester in den Köpfen der Menschen zu verankern. Besonders auch in der Lokalpolitik, die seiner Meinung nach das Alleinstellungsmerkmal des Gartens nicht immer konsequent im Blick habe.

Die Feier startet am Samstag, 30. Juli, um 19.30 Uhr. Ab 20 Uhr gibt es Livemusik mit der Gruppe „BalkanCello“. Masken im Park präsentieren „Twist a Gang“ und das „Scharniertheater“. Das Programm am Sonntag, 31. Juli, beginnt um 11.30 Uhr mit Aktionen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Bei Führungen können sich Besucher über die Garten-Idee informieren.

Mehr zum Thema:

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Video: Wolf nahe einer Pferde-Koppel

Video: Wolf nahe einer Pferde-Koppel

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Kommentare