Stadt präsentiert vier Veranstaltungen in der Wolfsschlucht für diesen Sommer

Ein buntes Programm mit einem Novum

+
Juraj Sivulka hat sich mit seinen Literaturlesungen einen Namen gemacht. Am 31. Juli liest er zum ersten Mal in der Wolfssschlucht.

Syke - Von Tobias Kortas. Die Vorbereitungen sind getroffen, das Programm steht und die Flyer sind gedruckt: Bei den Kulturveranstaltungen in der Wolfsschlucht erwartet die Gäste laut Bürgermeisterin Suse Laue „ein ganz buntes Programm“.

Matthias Kuchta und das Lille Kartofler Figurentheater sind in Syke alte Bekannte. Am 12. Juni führt der Puppenspieler in der Wolfsschlucht nun das Märchen „Hans im Glück“ auf.

Neben alten Bekannten wie Puppenspieler Matthias Kuchta mit dem Lille Kartofler Figurentheater gibt es auch ein Novum – erstmals können die Besucher in der Wolfsschlucht einer Lesung lauschen. Rezitator Juraj Sivulka stellt am 31. Juli „heitere Momente der deutschen Literautrgeschichte“ vor. Möglich macht das eine Mikrofon-Anlage. „Die haben wir vor zwei Jahren angeschafft, weil viele Zuhörer bei Kulturveranstaltungen in der Wolfsschlucht gesagt haben, dass sie weiter hinten nichts verstehen“, erzählt Suse Laue.

Los geht es am 4. Juni mit dem Jazz Folk Bike Festival, „einem alten Bekannten also“, kündigt Kulturbeauftragte Kathrin Wilken an. Die vierköpfige Band Glissando wird ab 14.30 Uhr unter anderem Klezmer, Tango, Musette und Musik vom Balkan spielen – angereichert durch jazzige Improvisation und eigenwillige Interpretationen, heißt es in der Ankündigung. „Die sind mit ganz viel Freude dabei. Und es wird laut“, meint Kathrin Wilken. Bei Regen würde das Konzert auf die Diele des Kreismuseums verlegt werden.

Seine zweite Station nimmt das Kulturprogramm in der Wolfsschlucht bereits acht Tage später, am 12. Juni. Dann werden viele Familien erwartet, die in die Wolfsschlucht pilgern. Puppenspieler Matthias Kuchta führt mit dem Lille Kartofler Figurentheater nämlich um 15 Uhr das Spiel „Hans im Glück“ nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm auf. Das Publikum steht vor der alten Frage des Märchens: Ist der Hans nun weise und klug oder ein dummer Narr und Verlierer?

Am 31. Juli ab 15 Uhr stehen schließlich Namen wie Goethe, Schiller, Heine, Fontane oder Ringelnatz im Vordergrund. Juraj Sivulka, Rezitator aus Barrien, widmet sich unter dem Motto „Heitere Momente der deutschen Literaturgeschichte“ Texten zum Schmunzeln und Lachen von bekannten Dichtern. „Juraj Sivulka hat sich mit seinen Lesungen in der Region einen Namen gemacht“, sagt Kathrin Wilken. Die Lesung gebe einen „tollen Überblick über die Literaturgeschichte“. Musikalisch begleitet wird Juraj Sivulka vom Gitarrenduo BalDür aus Bremen.

Voll wird es auf der Bühne in der Wolfsschlucht beim letzten Programmpunkt für dieses Jahr: Das Moderne Orchester des TuS Syke bietet ab 15 Uhr „ein überraschendes Programm“, so Kathrin Wilken. Das sinfonische Blasorchester unter Leitung von Sabine Rosenbrock habe es „gerade erst erarbeitet“.

Alle Veranstaltungen sind bestuhlt. Aber Besuchen können es sich auch auf ihren Picknick-Decken bequem machen. Außerdem werden kalte Getränke angeboten. Eintritt müssen die Gäste nicht zahlen. „Aber wir bitten immer um Spenden“, erklärt Kathrin Wilken.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare