Hoffest auf dem Biohof Voigt

Bio-Party aus eigener Herstellung

+
Toben, so lange es noch geht: Die Kinder nutzten die seltenen Sonnenstrahlen, um sich auf den Strohballen zu vergnügen.

Gessel - Von Heiner Büntemeyer. Auch kalte Witterung und kräftige Regenschauer hielten die Menschen nicht davon ab, gestern das Hoffest auf dem Biohof Voigt in Gessel zu besuchen. Sie schimpften zwar über das „Schietwetter“, freuten sich aber über ein lohnendes Ausflugsziel und viele interessante Informationen rund um das Thema ökologischer Anbau.

Das Angebot war recht vielfältig. In ihren Verkaufsständen boten eine Käserei aus Butjadingen und Voelkels „Bio-Zisch“-Limonade ihre Produkte an. Gegenüber verkaufte Hermann Meyer-Toms aus Schwarme leckere Kullerkartoffeln mit Kräuterquark sowie frisch geerntete Hokkaido-Kürbisse. Buchweizen-Crepes und Bio-Eis wurden angeboten, und wer der Nase folgte, traf auf den Bratwurststand von Bio-Schäfer Kai Trinler.

Am Gedränge in der neuen Packhalle war schnell zu erkennen, ob es draußen regnete oder nicht. Hier konnten sich die Besucher von der Gemüseernte auf dem Acker und in den Gewächshäusern überzeugen und sahen in den Kisten Porree, Salate, Kohlarten, Wurzeln, Auberginen, Rote Bete und Zuckermais. Gleichzeitig erfuhren sie auf Nachfrage, wie dieses Sortiment für die „frischeKiste“ verwendet wird und wie dieser Service funktioniert.

David Zehle verkaufte Bio-Honig und Bio-Honig-Produkte aus der eigenen Imkerei in Weyhe, es gab Informationen über fair gehandelten Kaffee und Solaranlagen.

Führungen vor allem durch die Gewächshäuser

Regelmäßig wurden Hofführungen angeboten, die zumeist wegen des Regens durch die Gewächshäuser führten, wo Tomaten, Gurken, Paprika und Kräuter geerntet wurden.

Klaus Voigt hatte schon am frühen Morgen den Backofen angeheizt, sodass in mehreren Partien Butterkuchen und Schwarzbrot frisch gebacken verkauft werden konnten. Gegen 15.30 Uhr freute sich Gerda Ahrens aus Leerßen, denn sie hatte eines der letzten Schwarzbrote ergattert. Es duftete wunderbar und, was an diesem Sommernachmittag vielleicht ebenso wichtig war, es wärmte sogar die Hände.

Die Gruppe Pangea unterhielt die Gäste mit Irish Folk, und nachmittags sorgten Matt & Basti bei den Kindern für Begeisterung. Diese beiden Syker Musiker ließen die Kinder singen, tanzen und jubeln und lenkten sie davon ab, dass das Toben auf der liebevoll aufgebauten Stroh-Hüpfburg und das Buddeln in der Sandkiste nach kurzer Zeit unmöglich war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Kommentare