Berufsschüler reinigen Kriegerdenkmale im Friedeholz

Für die Würde der Toten

+
Wackelige Angelegenheit: Sabrina Ehlers bearbeitet auf der Leiter den oberen Teil des Denkmal-Sockels.

Syke - Von Michael Walter. Mit Schrubber und Spezialreiniger rücken Schüler der Berufsfachschule Farbtechnik gerade dem Zahn der Zeit zu Leibe, der an den beiden Kriegerdenkmalen im Friedeholz kräftig genagt hat.

Unter Federführung ihrer Fachpraxislehrer Uwe Heusmann und Bernd Tögel befreien die angehenden Maler-Azubis den Stein der Denkmale von Schmutz und Algenbewuchs, machen die Namen wieder lesbar und geben den Monumenten – so weit wie möglich – ihr ursprüngliches Aussehen wieder.

Schon einmal hat Uwe Heusmann solch eine Aktion in die Wege geleitet. Das war 2007. Seitdem sind beide Gedenksteine schon wieder verhältnismäßig stark verwittert. Gute Gelegenheit also, seinen Schülern ein bisschen Abwechslung im praktischen Teil ihres Unterrichts zu geben.

Unterstützung fand Heusmann dabei in seinem Kollegen Bernd Tögel: Der ist zum einen Reserve-Offizier und zum anderen angehender Politik-Lehrer. Mit ihm zusammen hat Heusmann die beiden Weltkriege und den späteren Umgang mit dem Andenken an die getöteten Soldaten im Unterricht durchgenommen, bevor die Schüler das erste Mal zu ihrem praktischen Projekt ins Friedeholz ausrückten.

Die finden die Aktion ausnahmslos gut, und zwar nicht bloß, weil sie dabei „mal was anderes machen können, als in der Werkstatt Bänke zu lackieren“, sondern weil sie es wichtig finden, den Menschen Respekt zu erweisen, die im Krieg getötet worden sind. So beschreiben etwa Arthur Badarew, Vladislav Levcuk, Moritz Becker und Lennart Ercesen übereinstimmend ihre Motivation. Ein Denkmal, das im Wald vor sich hingammelt, „nimmt den Toten ihre Würde“, finden sie. Und Sabrina Ehlers bringt noch einen weiteren Aspekt ins Spiel: „Es ist auch schön, wenn man was für seine Stadt tun kann.“

Ortsrat und Stadtverwaltung sagten gestern mit einem kleinen Frühstück dafür Dankeschön. Kommende Woche soll die Aktion abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

Wohnhausbrand in Twistringen: Sechsjähriger spielte mit Feuerzeug

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Kommentare