Bereit für den Ansturm

18. Barrier Herbstmarkt mit Gewerbeschau eröffnet

+
Zur Eröffnung des Herbstmarktes mit Gewerbeschau in Barrien dankte der Werbering-Vorsitzende Karl-Heinz Meyer unter anderem dem Orga-Team. Im Zelt und im Freiluftbereich warten heute und morgen die Aussteller auf viele Besucher und möglicherweise künftige Kunden.

Barrien - Von Frank Jaursch. Der Barrier Herbstmarkt mit Gewerbeschau läuft! Seit Freitag ist das Gelände am Handelsweg das Zentrum des Ortes – und Anlaufpunkt für Tausende Besucher aus der ganzen Region. Karl-Heinz Meyer, Vorsitzender des veranstaltenden Werberings Barrien, eröffnete die dreitägige Schau am Mittag.

Er lobte das eingespielte Orga-Team um Marktmeister Horst Saade: „Ohne den Einsatz der tollen Mannschaft würde es keine 18. Gewerbeschau geben.“ Meyer sieht in der Veranstaltung die Möglichkeit, der Öffentlichkeit einen Ausschnitt über das eigene Produkt- und Dienstleistungssortiment zu geben, und zwar in einem Ausmaß, „das in vielen Geschäftsräumen so nicht dargestellt werden kann“.

Erfolg stellt sich oft erst längerfristig ein

Rund 60 Betriebe nutzen den Herbstmarkt, um mit potenziellen Kunden in Kontakt zu kommen und die eigenen Angebote zu präsentieren. Zum Teil mit enormem Aufwand: Garten- und Landschaftsbau Turner zum Beispiel hat schon Anfang der Woche begonnen, im Außenbereich einen Garten anzulegen und kreativ zu gestalten. Den Messestand von Burkhard Kastens schmückt auch in diesem Jahr wieder ein massiver, vor Ort gezimmerter Pavillon.

Den Bereich neben zwischen Wasserversorgungswerk und Feuerwehrtechnischer Zentrale bezeichnete Edith Heckmann, ehrenamtliche Bürgermeisterin von Syke, als „ideales Gelände“ für die Schau. Sie würdigte den Markt als Möglichkeit, miteinander und mit Besuchern ins Gespräch zu kommen – „auch wenn sich der Erfolg manchmal erst langfristig einstellt“.

Marktmeister Horst Saade feiert seinen Abschied

Der stellvertretende Landrat Volker Meyer lobte die Organisatoren, die wieder eine Veranstaltung auf die Beine gestellt hätten, die sich durchaus auch mit größeren Ausstellungen messen könne.

Das Lob ging vor allem an einen, der in diesem Jahr seinen Abschied feiert: Marktmeister Horst Saade hat seit 30 Jahren die Organisation in seinen Händen. Er signalisierte auf Nachfrage, dass er nach der aktuellen Gewerbeschau von dem Posten zurücktreten möchte. Von Nervosität war dabei bei Saade allerdings nichts zu spüren: „Es ist in diesem Jahr noch entspannter als sonst“, lachte er.

Saade freut sich über eine ganze Reihe von Aussteller-Neulingen, die ihren Beitrag zur Vielfalt der Ausstellung leisten. Ein Cocktail-Service etwa – oder auch der Schützenverein Barrien, der mit einem Laser-Schießstand zu einem echten Publikumsmagneten werden könnte.

Am Quiz-Stand der Kreissparkasse begann unterdessen Freitag der Herbstmarkt mit einer „Benefiz-Promi-Quizrunde“. Dabei traten Vertreter der Wirtschaft gegen Teilnehmer aus der Politik an. Die Wirtschaft siegte – und erspielte die von der Sparkasse zur Verfügung gestellte Summe von 500 Euro, die je zur Hälfte an die Kirchengemeinde Barrien und den Förderverein des Barrier Hallenbads ging.

Heute und morgen warten die Aussteller jeweils von 11 bis 18 Uhr auf Besucher. Der Eintritt ist wie immer frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Kommentare