Martin Büntemeyer hat sein Faible zum Beruf gemacht

Bauer sucht Besucher

Martin Büntemeyer lädt für den 13. Mai auf seinen Hof in Okel ein. - Foto: Landvolk-Verband Mittelweser, Regine Suling

Okel - Sein Einstieg in die Landwirtschaft war kein typischer: „Mein Vater war Konrektor an der Grundschule in Barrien, meine Mutter Arzthelferin“, sagt Martin Büntemeyer. Und doch ist er Landwirt geworden.

Wie er heute arbeitet, zeigt der gelernte Gärtner seinen Besuchern am Sonnabend, 13. Mai, um 10 Uhr auf seinem Hof in Okel im Rahmen der Aktion „Bauer sucht Besucher“ vom Landvolk-Verband Mittelweser.

„Wir hatten einen Nachbarn mit einem Nebenerwerbshof, und ich hatte gleich Lust auf die Selbstständigkeit“, erzählt der 41-Jährige. 1994 pachtete er zunächst einen Hof in Syke, fing auf drei Hektar Fläche mit dem Anbau von Porree, Brokkoli und später dann Kohlrabi an. Heute bewirtschaftet er 150 Hektar, mittlerweile aber gänzlich ohne Gemüse.

Die Gäste bekommen am 13. Mai allerhand zu sehen: Land- und Gartenbautechnik, eine moderne Werkstatt und auf den Feldern Raps, Weizen und Grasvermehrung. „Einen Blick ins Pflanzenschutzlager gibt es ebenfalls, und eine kleine Vorführung eines Plasma-Laserschneiders für Stahl und der einen oder anderen Maschine“, macht Martin Büntemeyer Lust auf seinen Hofbesuch.

Zwei weitere Standbeine

Praktisch zufällig und nebenbei ergaben sich für den Landwirt zwei weitere betriebliche Standbeine, denen er sich im Winter widmet, wenn die Feldarbeit erledigt ist. Für die Zeitschrift Traktor XL schreibt er Fachartikel, besucht Messen in Großbritannien, Dänemark oder Polen, macht Werkzeug- und Landtechnik-Tests. Dabei bringt er seine praktische Erfahrung als Landwirt ein. Und so kam er auch zu einem weiteren Betriebszweig: Auf einer Messe in Polen entdeckte er einen Hersteller für eine Pflanzenschutzspritze. Seit 2014 ist Martin Büntemeyer nun für den Vertrieb der polnischen Feldspritzen in Deutschland zuständig. Und gemeinsam mit dem Hersteller entwickelte er eine neue, patentierte Egge – „die ist eingeschlagen wie eine Bombe“. Und er hat Ideen für noch ein paar weitere neue Maschinen im Köcher.

Wer Martin Bünemeyer auf seinem Hof besuchen möchte, kann sich bis Donnerstag, 11. Mai, verbindlich beim Landvolk Mittelweser anmelden. Entder unter 04242/ 5950 oder per E-Mail an: presse@landvolk-mittelweser.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare