Vorfall bei Fahrradprüfung der Grundschule Barrien

Polizei: „Keine strafbare Handlung“

Barrien - Tatsächlich hat ein Mann während der Fahrradprüfungen der Grundschule Barrien am 11. September versucht, das Rad eines Kindes am Fahrradkorb festzuhalten.

Einen entsprechenden Bericht der Kreiszeitung bestätigen jetzt die Ermittlungen der Polizei. Alles, was darüber hinausgeht, sei jedoch reine Erfindung der Kinder, betonte heute die Polizeiinspektion Diepholz in einer Pressemitteilung.

„Es ist zu keiner strafbaren Handlung gekommen. Auch liegt den Ermittlern kein Hinweis auf eine versuchte Straftat vor.“

Insbesondere meint die Polizei damit Schilderungen der Kinder von einem maskierten Mann sowie von einem Mann, der Kinder aus einem Auto angesprochen haben soll. „Sie wollten lediglich eine spannende Geschichte erzählen.“

Die polizeilichen Ermittlungen haben „eindeutig ergeben, dass ein Mann während der Radfahrprüfung ein Kind am Fahrradkorb festhalten wollte. Dieser hat dabei jedoch nicht gesprochen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Pressestelle in Diepholz betont: „Die Polizei richtet weiter ein Augenmerk auf derartige Vorfälle und bittet darum, sich auch in Zukunft mit Hinweisen zu melden.“

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare