Bald 30 Jahre Schulpartnerschaft: Delegation aus Nischni Nowgorod zu Gast am Gymnasium

Wenn Freunde auf dich warten

Die Initiatoren des Austausches: Galina Gerasimenko, Maja Schachowa und Gönna Obsen (von links) können mittlerweile auf eine lange und erfolgreiche Tradition zurückblicken. - Foto: Juraj Sivulka

Syke - Von Juraj Sivulka. Im Kulturforum des Gymnasiums Syke herrscht eine ausgelassene Stimmung: Die Rockband Friday bittet zum Tanz, und im Nu füllt sich die Tanzfläche. Man muss an diesem Eröffnungsabend nicht lange hinschauen, um zu sehen, dass aus den ehemaligen Schulpartnern längst Freunde geworden sind.

Drei Lehrerinnen und fünfzehn Schüler des Gymnasiums Nr. 1 aus Nischni Nowgorod, der russischen Partnerschule des Gymnasiums, durfte Cornelia Hipler in ihrer Eröffnungsrede begrüßen. Zum wievielten Mal eine russische Delegation die Stadt Syke in diesen Tagen überhaupt besucht, daran konnte sich selbst die Initiatorin dieses Austausches, Gönna Obsen, nicht mehr erinnern. 1990 hat sie zusammen mit dem damaligen Schulleiter Jörg Zempel den Kontakt zu Maja Schachowa aus Nischni Nowgorod geknüpft. „Wir ahnten damals nicht, dass daraus so eine intensive und dauerhafte Freundschaft entsteht“, schwelgt Obsen in Erinnerungen. Und auch nach 27 Jahren liegt die Koordination dieses Austauschprogramms noch immer in denselben Händen. Gönna Obsen wird inzwischen von Svitlana Engisch unterstützt, Maja Schachowa steht ihre Kollegin Galina Gerasimenko zur Seite.

Dass diese Partnerschaft bald ihr 30-jähriges Bestehen feiert, ist auch der Stiftung Deutsch-russischer Jugendaustausch zu verdanken. Seit Jahren können sich beide Seiten auf deren finanzielle Unterstützung verlassen. Außerdem erhalten sie Beratung bei Durchführung und Planung der Reisen.

„Wenn unsere Schüler wissen, dass sie am Austauschprogramm teilnehmen können, ist es eine Motivation für sie, Deutsch zu lernen“, erzählt Maja Schachowa. Und Galina Gerasimenko pflichtet ihr bei: „Für nächstes Jahr haben wir schon jetzt zehn Anmeldungen.“

Auf die Gäste aus Russland wartet in den nächsten zehn Tagen ein voller Terminkalender. Geplant sind neben der Teilnahme am Unterricht ein Besuch des Universums in Bremen, eine Exkursion nach Hamburg, ein Ausflug in den Heidepark Soltau, und sogar Tanzunterricht in der Tanzschule Kirchner steht auf dem Programm.

Darauf freut sich auch Dascha Beljakova (14), die über den Austausch ihre Deutschkenntnisse verbessern und neue Kontakte knüpfen möchte. Das dürfte ihr wohl nicht schwerfallen, denn die Schüler sind in den Gastfamilien untergebracht. Für Dascha Dezontseva (15) gehört Deutsch zu ihren Lieblingsfächern. Sie möchte die für sie noch fremde Kultur kennenlernen und später vielleicht Medizin in Deutschland studieren. Doch welchen Weg die jungen Damen auch gehen werden, eines ist für sie schon jetzt klar, was ihre Lehrerin Galina Gerasimenko wunderbar zum Ausdruck bringt: „Es ist schön, wenn Freunde dich verstehen und auf dich warten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare