Autogramme auf der Trabbi-Haube

Puhdys machen Planer froh

+
Autogramme haben die Puhdys in ihrer langen Karriere schon viele gegeben. Auf der Motorhaube eines restaurierten Trabant allerdings noch nicht sehr oft.

Syke - Stadtplaner Wolfram Schneider war fast schon gerührt: „Das ist wirklich ganz lieb von euch“, bedankte er sich am Mittwoch Abend bei den Puhdys. Denn die Musiker der DDR-Kultband hatten sich unmittelbar vor ihrem Konzert im Syker Theater auf der Motorhaube von Schneiders Trabbi verewigt.

Gemeinsam mit seinem Vater hat Schneider die alte „Rennpappe“ in seiner Heimatstadt Bernau (zehn Kilometer nördlich von Berlin) restauriert und ein kleines Schmuckstück daraus gemacht. Extra für das Konzert hatte er den Wagen jetzt nach Syke gebracht. Mit eigener Motorkraft, wie er betont. Eine glaubwürdige Behauptung. Schließlich hat der Trabant eine nagelneue Straßenzulassung und sieht auch unter der Haube tadellos aus.

Und über der Haube braucht er jetzt noch eine Schicht Klarlack: Um die Puhdy-Autogramme zu konservieren.

mwa

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare